Ob sie sich wohl traut? ODER: Zur erschröcklichen Masturbation.

Eigentlich darf mir „Frau Walls“ nun aus urheberrechtlichen Gründen noch eine anwaltliche Abmahnung hinterherschicken:

 

Stephanie Walls <no-reply@myecommerce.biz>
Mo, 31.08.2020 08:51

Schönen Tag.

Wer bin ich?
Ich bin ein professioneller Pentester und habe Ihr System infiziert, als Sie eine Website für Erwachsene besucht haben … Ich habe Ihre Aktivität seit mehr als 1 Monat überprüft.

Worüber rede ich?
Mit meiner Malware kann ich auf Ihr System zugreifen. Es ist ein Multiplattform-Virus mit verstecktem VNC. Es funktioniert unter iOS, Android, Windows und MacOS.
Es ist verschlüsselt, so dass Ihr AV es nicht erkennen kann. Ich reinige seine Signaturen jeden Tag.

Was habe ich?
Ich könnte Ihre Kamera einschalten und alle Ihre Protokolle speichern. Ich habe alle Ihre Kontakte, Social-Media-Daten und Chats mit Ihren Freunden, Kollegen usw. Ich habe Informationen gesammelt, die Ihren Ruf ruinieren können. Ich habe ein Video mit deiner Masturbation und dem Video, das du gesehen hast. Es ist schrecklich…

Was will ich?
Ich werde diese Aufzeichnung veröffentlichen und Ihr Leben wird zerstört, wenn Sie nicht 1000 Dollar mit Bitcoins bezahlen. Verwenden Sie diese Bitcoin-Adresse: 17WtQmssRUWXURa1eRLqmDv3BF8WR52acr

Wie kannst du mich bezahlen?
Verwenden Sie Google, um zu erfahren, wie Sie Bitcoins kaufen und ausgeben.

Was sind meine Regeln?
Ich habe 3 Regeln
Wenn Sie diese Nachricht teilen, wird Ihr Ruf ruiniert.
Wenn Sie nicht bezahlen, wird Ihr Ruf ruiniert.
Wenn Sie versuchen, mich auszutricksen, wird Ihr Ruf ruiniert.
Ich gebe Ihnen ab diesem Moment nicht mehr als 50 Stunden Zeit, um den Deal abzuschließen. Verschwenden Sie nicht Ihre Zeit. Ich kann nicht aufgespürt werden und niemand kann dir helfen, also denke nicht, dass dir jemand helfen kann, wenn du dich beschwerst.

So rührend kenntnislos allerdings, daß man schon Mitleid haben möchte, wenn jemand damit droht, ausgerechnet noch meinen Ruf zu ruinieren, der ich mich genieren schon lang nimmer muß. Wenn also selbst Erpresser nicht mehr recherchieren, wie tief sind wir da alle gesunken! Fast bin ich aus Mitleid geneigt, ein Bakschisch von achtzig Cents anzuweisen. Dafür läßt sich hie und dort schon eine Flasche Sternburg ergattern.

Über Alban Nikolai Herbst

https://de.wikipedia.org/wiki/Alban_Nikolai_Herbst
Dieser Beitrag wurde unter Hauptseite, Korrespondenzen, KULTURTHEORIEderGESCHLECHTER, Litblog-THEORIE, Rueckbauten, Tagebuch abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setzen Sie ein Lesezeichen auf den Permalink.

11 Antworten zu Ob sie sich wohl traut? ODER: Zur erschröcklichen Masturbation.

  1. Eva-Maria Spötta sagt:

    Also das mit dem Urheberrecht wird schwierig: https://www.juraforum.de/recht-gesetz/bei-zitaten-muss-presse-fuer-berichterstattung-nicht-um-erlaubnis-fragen-662889

    Interessant wäre es trotzdem, denn Anzeige und Klage kann nur mit Klarnamen und vollständiger Adresse erfolgen 🙂

      • franzsummer sagt:

        Ich tippe auf einen impotenten Mann, Mitte fünfzig, mit einem geringen IQ, der sich Computerkenntnisse (wegen Bitcoins) angeeignet hat.
        Auffällig, dass er sich nicht entscheiden kann, Sie zu siezen oder zu duzen.
        Nee, ne Frau ist das nicht.
        Sie können völlig ungeniert weiterleben, bei einer Frau allerdings, lol, die hören meist nicht so schnell auf mit so´n Quatsch, nervt es länger.

        • „dass er sich nicht entscheiden kann, Sie zu siezen oder zu duzen“: Ich halte es für wahrscheinlicher, daß es sich hier um eine programmgenerierte Übersetzung aus einer anderen Sprache handelt, möglicherweise aus dem US-amerikanischen. Besonders der Google-Übersetzer hat immer wieder deutliche Probleme mit angemessenen Personalpronomen.

  2. Reni Ina von Stieglitz sagt:

    Das kommt mir bekannt vor, ich hatte neulich 2 dubiose A fragen auf FB..hab die blockiert…Sonntag bekam ich so’n Dreck in Form einer bitcoin Mail.. wurde sofort von mir ungelesen gelöscht…zwei Wochen davor bekam ich eine dubiose DHL Mail, in der ich aufgefordert wurde, Gebühren für 1 Paket zu zahlen, was ich nicht bestellt hatte..also lustig finde ich das jetzt nicht, vllt frisst sich bereits ein Virus durchs System und wir bemerken es nicht..also ich weiß nicht, wie Tiefenreinigung effektiv funktioniert und ob mein System nicht schon verseucht ist..RIvS.

  3. Zommuter sagt:

    Jetzt dachte ich nur ich bekomme so liebe Post… Bei mir war’s aber Aniyah Pena

    Return-Path:
    Received: from denfablaw.com ([207.45.181.98]) by …
    DKIM-Signature: v=1; a=rsa-sha256; q=dns/txt; c=relaxed/relaxed;
    d=denfablaw.com; s=default; h=Message-ID:From:Content-Type:
    Content-Transfer-Encoding:To:MIME-Version:Subject:Date:Sender:Reply-…

    • Ulli sagt:

      Das ist SPAM, der etwa seit 2 Jahren unterwegs ist. In der FAZ hat man vor einem Jahr mal geraten, solche Fälle anzuzeigen. Habe ich aus Spaß gemacht. Mit erwartbarem Ergebnis. Immerhin schien die Polizeistation dauerhaft einem Computer zu haben, denn die Antwort erfolgte per Mail und nicht per Briefpost. – In meinem Falle hatte ich mir die Mail witzigerweise selbst geschrieben, heißt Absender und Empfänger identisch. Manche Leute scheinen Zeit zu haben…

  4. Natürlich recherchieren diese Erpresser nicht, weil es Robots sind. Gehört in den Müll geworfen und vergessen.

  5. PHG sagt:

    Dieses Aufstellen von Regeln klingt nach einer Domina. Vielleicht kann sie ja von einem Job nicht leben.

  6. franzsummer sagt:

    Genau genommen ist es ja nur eine Regel:
    „Was du auch tust, dein Ruf wird ruiniert“.

  7. ollersen sagt:

    haha… bei mir ist es esmeralda gamble…. welch passender name 😀 rest ist identisch, inkl. bitcoin adresse. wenn er es nichtmal schafft, dass die mail nicht in meinem spam landet, wie schlecht steht es dann um den rest seiner/ihrer fähigkeiten.

    schönes wochende und viel spass bei der weiteren rufruinierungsaktion, da bieten sich die freien tage ja förmlich an!
    grüsse

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .