Archiv der Kategorie: PROJEKTE

Das Arbeitsjournal des Sonntags, den 10. Juli 2022. „Verwirrung des Gemüths“, ein neues Musiktheater vielleicht (Musiktheaterinstallations-Performance), die Triestbriefe, text+kritik sowie АНХс „Корабль-греза“, darinnen die furchtbare Ambivalenz. Sowie ein bißchen Einsamkeit.

Diese Galerie enthält 5 Fotos.

  Heute ab 17.05, swr2 lesenswert: Carsten Otte über ANH, Die Brüste der Béart. → Dort anhören. [Arbeitswohnung, 7.19 Uhr Wind, Kühle] Gestern die von meiner Lektorin bearbeitete, mit vielen, bisweilen hinreißenden Anmerkungen und Vorschlägen versehene und hergemailte zweite Tranche … Weiterlesen

Weitere Galerien | Schreiben Sie einen Kommentar

Nomen fatum est? fragt es im Arbeitsjournal des Sonnabends, den 19. Februar 2022, das auch ein bißchenTagebuch ist.

Diese Galerie enthält 1 Foto.

[Arbeitswohnung, 6.46 Uhr France musique contemporaine: Théo Mérigau, „Hoquetus Animalis“ pour orgue Erster Latte macchiato] Auf seit Punkt 6, Orangen ausgepreßt (hab ich mir seit knapp zwei Monaten angewöhnt), den Latte machiato bereitet, Pfeifen gewechselt und geputzt, beginne ich den … Weiterlesen

Weitere Galerien | Ein Kommentar

„Gender“ als Macht und Machtmißbrauch. Im Arbeitsjournal des Sonnabends, den 29. Juni 2019. Dazu Federico II und Kleist.

Diese Galerie enthält 2 Fotos.

[Arbeitswohnung, 11.05 Uhr] Erst, vorgestern, ein grandioser Abend bei Krøhan Bress, acht Herren, die sich gelegentlich zum Austausch treffen, oft ist eine Künstlerin, ist ein Künstler dabei, ich selbst war’s nun schon mehrfach auf Dr. Nos Initiative. – Ob ich … Weiterlesen

Weitere Galerien | Ein Kommentar

SCHWÄBISCHER KUNSTSOMMER IM KLOSTER IRSEE 2012 – Das Literarische Weblog des Prosakurses.

Seit eben freigeschaltet: Direkt >>>> zum Literarischen Kunstsommer-Weblog.

Veröffentlicht unter PROJEKTE | Ein Kommentar

Melusine Walser (17). Arbeitsnotat: Landras Augen.

Den Roman nicht chronologisch durcherzählen, sondern er muß erzählt sein so, daß jede Leserin/jeder Leser ein höchstpersönliches Innenbild Frau Walsers bekommt, die ich ja kenne (selbstverständlich heißt sie anders); es ist nach den bösen Erfahrungen mit >>>> MEERE ganz unbedingt … Weiterlesen

Veröffentlicht unter PROJEKTE | 20 Kommentare

Daniello, das ist wohl etwas für Sie:

>>>> Wien. Also wenn man da schon wohnt. (Zweierlei irritiert mich. 1) Ist Malos nicht tot? >>>> Ist nicht genau das erzählt, bzw. angedeutet worden? 2) Weshalb eine deutsche Telefonnummer?) Die >>>> Erzählung scheint zu entgleiten: >>>>> Die Balance von … Weiterlesen

Veröffentlicht unter PROJEKTE | 7 Kommentare

Geheimnisse. Berliner Häuser für Erzählungen.

Man täusche sich nicht: ohne die umher r e n o v i e r t en Häuser bezeichneten diese n i c h t-renovierten nur Elend. Ihr Geheimnis entsteht aus der Differenz. So, wie edle Mode besonders vor abgerissenen … Weiterlesen

Veröffentlicht unter PROJEKTE | 2 Kommentare

Erzählung, aus den Notaten. (A u c h ein DLZI.)

Einer sterbenden Frau, weil man sie liebt, die ‘platonische’ Freundschaft verweigern.

Veröffentlicht unter PROJEKTE | Ein Kommentar

Morrigain (7). Asymmetrisch.

Im ICE sitzt neben mir eine Frau, die eine schöne linke, aber sehr häßliche rechte Hand hat. Nicht durch Krankheit oder Unfall, sondern wie von Natur. Hände wie von zwei verschiedenen Menschen. [Aus dem Notizbücherl.. März 2000. Später in die … Weiterlesen

Veröffentlicht unter PROJEKTE | Ein Kommentar

Gesualdo Müller. (1).

„Ich konnte die Erfahrung machen, daß kein einziger Mensch von Musik besser wird. Die größten Schurken, die ich gekannt habe, waren tief muikalisch. Kunst ist irrational, das läßt sich nicht verleugnen. Etwas birst in einem, und man beginnt zu singen.“ … Weiterlesen

Veröffentlicht unter PROJEKTE | Ein Kommentar