Schlagwort-Archive: Anderswelt-Trilogie

ANH
POETOLOGISCHE THESEN, DRITTER TEIL
Intensität oder Die Ambivalenzen

Diese Galerie enthält 1 Foto.

[Poetologische Thesen I ← Poetologische Thesen II ←]     Es gibt einen Weg, schrieb ich, aber er sei mehrere. Einmal abgesehen davon, daß ich für die hochtechnisierte, demokratische Welt1 – ich sagte es schon2 – an die Leitfunktion der … Weiterlesen

Weitere Galerien | Schreiben Sie einen Kommentar

Für Argo.Anderswelt.

Momentan überlege ich, ob ich – da ja auch Geld verdient werden muß und an mich das Ansinnen herangetragen wurde, einen Krimi zu schreiben – nicht alle ferneren Bücher irgendwie mit dem ANDERSWELT-Projekt konnotieren sollte. Das gilt auch – vielleicht … Weiterlesen

Weitere Galerien | Schreiben Sie einen Kommentar

Puck schreibt mir.

  … und ich möchte darauf antworten wie in einem Dialog; Bongartz und ich literarisierten das Verfahren in → INZEST ODER DIE ENTSTEHUNG DER WELT (Schreibheft 58): Man schreibt sich jeweils in die These des anderen hinein.Verschriftlichtes Gespräch. Doch vorher eine … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Arbeitsjournal, FrauenundMaenner, Hauptseite, KULTURTHEORIEderGESCHLECHTER | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , | 2 Kommentare

Beobachtung, Wähnung.

  Meine Bücher wurden bislang eher von Männern als von Frauen gelesen, was u. a. mit meiner Themen-, bzw. Ideenwelt zusammenhing und -hängt, die mich beschäftigen: Kybernetische Modell, die Auswirkungen technischer Innovationen auf die (auch poetische) Anthropologie; inwieweit und wohin … Weiterlesen

Weitere Galerien | Schreiben Sie einen Kommentar

Alban Nikolai Herbst
Das Flirren im Sprachraum
(2000)

Diese Galerie enthält 1 Foto.

[Als Vortrag geschrieben, danach in leicht varianten Fassungen mehrfach im Druck erschienen, zuerst in → SCHREIBHEFT 56, Essen 2000.]   Die folgenden Gedanken über die Matrix und die in sie eingebettete Literatur sind vorläufig, unabgeschlossen und nicht in jeder Hinsicht … Weiterlesen

Weitere Galerien | Schreiben Sie einen Kommentar