Schlagwort-Archive: Briefe nach Triest

Das Arbeitsjournal des Donnerstags, den 11. August 2022. Darinnen zu Triestbrief-Ordnungen (Registratur) sowie zwei Treffen

Diese Galerie enthält 3 Fotos.

[Arbeitswohnung, 9.53 Uhr] Jetzt habe ich doch einige Zeit gebraucht, das gedschungelte Registratursystem der Triestbriefe in Ordnung zu bringen und dazu wieder auf die → DTs`e zurückgegriffen, die „ursprünglich“ dazu dienten, mir zugespitzte Arbeitspläne zu erstellen und sie möglichst auch … Weiterlesen

Weitere Galerien | Schreiben Sie einen Kommentar

BRIEFE NACH TRIEST. Die Kapitel (nach und nach zu ergänzen).

>>>> Erster Brief. >>>> Zweiter Brief. >>>> Dritter Brief. >>>> Vierter Brief. >>>> Fünfter Brief. >>>> Sechster Brief. >>>> Überlegungen 1. >>>> Siebter Brief. >>>> Achter Brief. >>>> Neunter Brief. >>>> Zwischenbemerkung 1. >>>> Zehnter Brief. >>>> Elfter Brief. >>>> … Weiterlesen

Veröffentlicht unter TRIESTBRIEFE | Verschlagwortet mit , , , | 4 Kommentare

Das Arbeits- und Triestjournal des Sonntags, den 7. August 2022. Briefe nach Triest 54: Weitere Konstruktionspläne.

Diese Galerie enthält 7 Fotos.

[Arbeitswohnung, 11. 16 Uhr Britten, Cello Symphony] Um zehn nach sechs hoch, seit zehn nach halb sieben am Schreibtisch und sogleich an die Triestbriefe. Erstmal wiederlesen, was gestern entstand, paar Korekturen usw., dann erst durch de Zeitungen geschaut, um acht … Weiterlesen

Weitere Galerien | Ein Kommentar

Mit einem dringenden Nachtrag am Tag darauf: Ich habe, nach so vielen Jahren

Diese Galerie enthält 6 Fotos.

Brittens Violinkonzert begriffen! Sucht! Hilfe, — S u c h t [1]Kurzes „u“.! (Und nach dreimaligen Hören — einmal auch mit Hadelich, einer noch nicht veröffentlichten Aufnahme, über die ich vielleicht schreiben werde — hört es mit der Sucht immer … Weiterlesen

Weitere Galerien | Schreiben Sie einen Kommentar

Briefe nach Triest, 52. Neuschriften (3). Mit einer Vorbemerkung: Aus dem dreiunddreißigsten Brief.

Diese Galerie enthält 1 Foto.

[Arbeitswohnung, 11.05 Uhr Gubaidulina, Bratschenkonzert] Das, Freundin, nach diesen sieben Jahren schwerst zu lösende Problem meiner Arbeitswiederaufnahme des Triestbriefromans besteht darin, daß es mir unmöglich ist, einfach so wie vorher weiterzuschreiben, während gleichzeitig dieses Kriegsmorden  brandet; stets habe ich meine … Weiterlesen

Weitere Galerien | Schreiben Sie einen Kommentar