„Das Ausmaß eines der Maßlosigkeit“. Zu Gerd-Peter Eigners nachgelassenem Mammut.

Bei  >>>> dort.            

 

 

 

 

 

Sie sollte aber anders enden, meine Rezension. Sie wirkt am Ende nicht rund – weil es, dieses Ende, ein Bild sein sollte, das aber Faustkultur, so scheint es, nicht wollte. Deshalb dieses nun h i e r:

[Die Grabplatte in der Urnenwand auf dem Friedhof IV der Jerusalems- und Neuen Kirche
Berlin Kreuzberg, Bergmannstraße]

Dieser Beitrag wurde unter Hauptseite, Rezensionen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.