Novemberwien, Zwei. Abendblicke, Hinterhof.

 

 

 

 

Auf alle Fenster sind Kreuze gemalt. Als wären die Menschen schon tot.

Über Alban Nikolai Herbst

https://de.wikipedia.org/wiki/Alban_Nikolai_Herbst
Dieser Beitrag wurde unter Arbeitsjournal abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setzen Sie ein Lesezeichen auf den Permalink.

18 Antworten zu Novemberwien, Zwei. Abendblicke, Hinterhof.

  1. Bruno Lampe sagt:

    wäre nicht licht hinter den fenstern, sonst wären die fenster tot und hätten nicht mehr das kreuz des lebens dahinter zu tragen

  2. Off topic: Ich wollte Sie auf das demnächst erscheinende Buch von Marcella Fassio über Literarische Weblogs aufmerksam machen: https://www.transcript-verlag.de/978-3-8376-5613-8/das-literarische-weblog/

    Ich kenne weder Verfasserin noch das Buch, aber „Die Dschungel Anderswelt“ wird hier „behandelt“. Ich werde es selber nicht lesen (es ist mir zu teuer und auch dieser Germanisten-Jargon stösst mich eher ab; wenn ich es nicht lesen muss [wie bspw. bei Handke] lasse ich es lieber sein). Vielleicht bekommen Sie ja ein Leseexemplar vom Verlag.

  3. Winston Smith sagt:

    Eher friert die Hölle zu, als dass ich mir dieses durchgegenderte Konstrukt zu 55.- Euro erwerbe…
    Überhaupt sollte es zur Pflicht werden, einen Warnaufkleber auf jedes Buch in Neusprech draufzupappen!

  4. @Keuschnig & Smith:
    Durchgegendert? Nee, da dürfen die dreißigmal über Die Dschungel schreiben und sie fünfzigmal in den Himmel heben; selbst dann tue auch ich mir Gegendre nicht an. Dennoch danke für den Hinweis.

    • Ich versuche auch, gegenderte Bücher zu vermeiden. Die Unsitte greift immer mehr um sich. Ich vermute, es ist nicht mehr aufzuhalten. Eben auch in der Literatur, nicht nur mehr im Sachbuch. Ein Elend.

  5. pop pupser artsy sagt:

    es gab ja mal sowas wie kinder,
    geächtete beschimpfte kinder, die in falschen waren.

    es gab mal die 68er, welche gegen die faschistoide mentalität derer zeit.

    hey keuschnick, da heben wir noch nicht wirklich gelebt, 1968.

    das patriarchat lebt, es muss zerstört werden.

    es kann doch nicht sein, dass männer über frauen per se macht haben ?

    über muschi nicht und nicht über alles andere.

    es ist so einfach,

    ( so einfach ist es )

  6. pop pupser artsy sagt:

    ich hab lulu gecheckt, sie reicht bis zu meiner schmerzgrenze, welche erreicht,

    ein trick, yoe, ein echter trick

    lass das universum brechen
    auseinander
    ich geh verschütt
    ohne kommandatur

    so it is.

    thats life.

    i only need my stick and my taste, in need all.
    all my

    duties
    o
    life

  7. artsy joe sagt:

    es geht aber auch anders :

    frauen die männer scheisse fanden waren zwanzig jahre später irgendwie genauso scheisse, exakt irgendwie genauso, wie diese männer, soe zogen gleich so gut wie das ging.

    naja, meine these war ja die sturheit, welche gleiches gebiert.
    eine einsame these dort, wo es hinfälligerweise nichtr interessiert.

    das hat mich echt attraktivität gekostet, scheiss drauf, es gibt doch eh die erdanziehungskraft, mich werg und wurm.

    pistolero !

    women under arms

    nein, die frauen sind jetzt berufstätig, hallo !

    keine hausfrauen schminkies, gebärmaschininisierbare huren ( eigenth+möichkeiten )

    hihi ( der schnaps und seine büdchen und covid 21

    )

    zb ab

  8. popsa ( pupsa sagt:

    liebe ist vielleicht nur ein hausfrauen trick
    von huren vereinnahmt
    ein küchenpolitisches massaker dem
    unerschütterlichen glauben

    dem glauben an alles bis auf dem göttinnenglauben

    ( geraöt in fahrt )

    a small and tiny fart
    aye tat dumb misery o self-CONCIOUSness

    hey birds, where u

    are

    ein lügen lässt sich schulen ( zum wohle der niederen – wichtig ! . allegmeinheit )
    es lässt sich soweit schulen bishin zum alleinigen durchsetzungsfreudigsten wahrheitsanspruch, bis selbst der oder die lügenbeauftragte in eigenener sache, mehr noch glaubt als belogene selbst je vermögen !

    das macht mich reich

    ihr armseligen trottel und schwätzer und verkommenen und schaum

  9. joe sagt:

    aber diese männer sorgten doch für träume von einer besseren welt als sklaven des schweinesystems, als wohlfeile schergen getarnt als brave patrioten ( als es mit dem nationalismus nicht mehr wirklich funzen durfte )

    leute lasst euch sagen, es schlug bereits 1 uhr und etliche zerquetschte

    LIEBE

    ist verständnis, mitfreude ( scheiss mitgefühl ) und mitleid, hey

    FEEL ANGRY
    FEEL GOOD

  10. art conaisseur sagt:

    das böse ist unerbittlich

    seien wir ( oder ich )

    unerbittlicher

  11. hey sagt:

    hey , das muss geimpft sein, das erkannte
    selbst wenn es nur anerkannt
    ( ist )
    hey, ich komm aus meinem loch
    mehr konnte ich nicht bezahlen
    weil es niemand interssierte
    manche ergötzen sich
    andere kotzen

    es ist doch freier als
    frei

    es ist unfrei

    so ist das, fellaz

  12. naja, nix gegen vaginen ( called muschies ) sagt:

    diese kleinen grossen männer, die welt herausrollen und
    tapezieren vor meiner muschi aug ‚

    lulu macht strichcode auf jedwede portion cocaine
    lulu ist die summe der schwänze
    ihrer ihr eingliederbaren phalli

    ein herdentier

  13. fuck joe sagt:

    leute ihr seid auto
    maten
    sind
    to
    maten

    vielleicht seid ihr quermaten

    oder egomaten

    ihr seid ihr

    hey muss ich was für wen ?

    wir schmieren alle ab, die einen früher die anderen noch früher.

    ich stay
    wow, ich bin composer of stayin alive
    i am ear !

    i make me listen what i want to
    hear

    anyway

    fuck u

  14. whore sagt:

    leute die extrem dumm in gegend reden dürfen
    dennoch wirkung tätigend

    deshalb bin ich rockmusiker
    auf simple texte angewiesen

    hey joe

  15. alone sagt:

    wir haben die bullen geschmiert

    wir müssen nicht zappeln

    ihr zappelt in eurem erhabenheits ductus
    wie fischchen klein

    ihr wisst nichts über drogen
    ich weiss nichts von drogen :

    die droge ist dasm was du vor deinem spiegelchen machen musst.
    oder vor deinem spiegel.

    die narzsissmusdroge, ne.

    yoe baby

    du gehst echt bis zu deinem ende
    durch

    • alone pp sagt:

      wie ein nicht vorhandener freund ( oder war es eine freundin ) mir unversehens
      mir auch beiläufig mitteilte, dass ich eine ganz spezielle musik zu machen hätte,
      welche mir durchaus selbst gefallen könnte.

      naja, sag ich, das muss pflicht sein, das zu können.

      da gibt es möglichst keine ideolgie, anhand energie.

      das gehört dann allen.

      weltliteratur auf musikalisch.

      ich schau in jede vagnine
      und sie scheinen sich irgendwie zu ähneln.

      aber halt hier kalt, dort kälter.

      ich habe es anscheinend nicht drauf.

  16. lux mundi sagt:

    sagen wir mal so : gib mir 1500 euro und ich gebe euch was.

    was denn ?

    ein musikalisches gefühl für planet earth.

    hey !

    wir wissen um eschatologisches.

    um dessen existenz

    yoe

    wenn es keinen tod gäbe, müsste dieser demzufolge erfunden werden.

    yoe,

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .