James Joyce, Giacomo Joyce. In den Neuübertragungen von Helmut Schulze und ANH.


James Joyce
Giacomo Joyce
Mit den Aneignungen
von
Helmut Schulze und Alban Nikolai Herbst
Broschur , 72 Seiten, Euro 12,–/sfr 15,–
etkBooks, Bern

ISBN: 978-3-905846-25-6

>>>> Bestellen


Dieser Beitrag wurde unter Veröffentlichungen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

6 Kommentare zu James Joyce, Giacomo Joyce. In den Neuübertragungen von Helmut Schulze und ANH.

  1. Zazie sagt:

    E-books Wie stehen Sie eigentlich zu E-books ?

    Ich habe sie immer abgelehnt, da ich finde, es fehlt die Sinnlichkeit eines richtigen Buches., der Geruch des Papiers, wenn man ein druchfrisches Buch aufschlägt. Und natürlich auch das Haptische.
    Kürzlich geriet ich in eine echte Zwickmühle. Ich hab seit einigen Wochen immer wieder kribbelnde Hände und immer, wenn ich ein Buch länger in der Hand halte (ich lese vor allem im Bett im Liegen), werden die Schmerzen im rechten Arm unerträglich. Diagnose : Die Bandscheiben in der HWS/BWS sind komplett bedient.

    Also bestellte ich mir notgedrungen ein 8 Zoll Tablet (ist die Taschenbuchgröße), das nur 314 Gramm wiegt. Ich bin jetzt richtig glücklich damit, ich kann es sogar so aufstellen, dass ich es nicht mal halten muss, das Displaylicht passt sich automatisch der Umgebung an, man kann notes zu einzelnen Textpassagen machen etc.

    Nun ja, die positiven Aspekte, die ich oben angeführt habe sind nun verloren, aber ich hatte einfach keine Wahl. Tablet oder nicht mehr lesen waren die zwei Möglichkeiten.

    Wird es den Joyce auch als E-book geben ?

    • etkbooks sagt:

      @zazie: giacomo joyce wird es als e-book geben. in ungefähr 1/2 jahr. (wir lassen der printausgabe, sozusagen als „exklusivausgabe“ ein halbes jahr vorlaufzeit, dann bieten wir sie auch in digitalen formen an …)

  2. Zazie sagt:

    Hörbücher… …heb ich mir lieber für später auf. Ein wenig Selbstbestimmung will ich mir bewahren, solang es eben geht.

    • @Zazie zu eBüchern. Wegen eines Hörbuchs: auch dann, wenn es die Autorin/der Autor selbst einsprechen sollte?
      Nebenbei: Texte klingen; es ist ja – sollte es sein – Sprache, nicht Schreibe. Allerdings empfiehlt es sich in der Tat, Interpretationen (also den Vortrag ob durch Autor/Autorin, ob durch Sprecherin/Sprecher erst n a c h der Lektüre zu hören – das ist wie bei – na, nicht g a n z so schlimm – Verfilmungen.

      Auf eBooks gehe ich morgen ein; ich komme gerade von >>>> dieser Veranstaltung heim und möchte jetzt etwas essen. Nur soviel: Ja, es wird ein eBook geben. Wann aber, weiß ich nicht und leite Ihre Frage deshalb direkt an >>>> den Verlag weiter.

      P.S.: Meine im selben Verlag erschienene „Kleine Theorie des Literarischen Bloggens“ >>>> gibt es als eBuch schon.

    • Zazie sagt:

      Bzgl Hörbücher Also zuerst mal : „Kleine Theorie des Literarischen Bloggens“ werd ich mir direkt holen. Das interessiert mich sehr.

      Sie wissen doch, ich hab schon 2 Hörbücher von Ihnen. Es stimmt schon, dass die Stimme des Autors was Besonderes ist/hat…aber ich lese doch zuerst lieber selbst.
      Wie ich schon oben schrieb, bin ich eine Nachtleserin und mit Hörbüchern laufe ich Gefahr, dabei einzuschlafen. Das hat nichts mit dem Inhalt zu tun, aber eine angenehme Stimme, die einen einlullt….naja Sie verstehen. Ich bekomme dann nicht wirklich viel mit. (Vielleicht sollte ich einfach früher ins Bett gehen, aber es klappt einfach nicht).

      Da sind live Lesungen deutlich besser für mich geeignet.

      Ich bin gespannt auf morgen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.