Archiv der Kategorie: TRIESTBRIEFE

Gestern abend vorm Tommaseo. Briefe nach Triest 61.

Das TOMMASEO ist mein, sofern es sich während der → Triestrecherchen einrichten läßt, allabendlicher quasi Meditationsort, an dem alle Personen des Romans verkehren, die hier leben — teils allerdings, ohne sich zu kennen; eine Konstruktion, aus der sich durchaus witzige … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Arbeitsjournal, Hauptseite, Reisen, TRIESTBRIEFE | Verschlagwortet mit , , , , | Schreiben Sie einen Kommentar

Der Recherche dritter Tag. Briefe nach Triest 60: Planänderung.

Da einiges bereits am Vortag erledigt sowie hatte Sconicos Orto botanico carsiano, als ich gestern nach dem Besuch der Grotta gigante gegen 16 Uhr ankam, bereits geschlossen. Er ist, anders als ich voraussetzte, nur halbtags geöffnet.     Also: >>> … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Arbeitsjournal, Hauptseite, Reisen, TRIESTBRIEFE | Verschlagwortet mit , , , | Schreiben Sie einen Kommentar

Um 16.20 Uhr Aufbruch zur Triest- und Karstrecherche vom 6. September morgens bis zum 13. mittags zur Weiterreise nach Wien. Briefe nach Triest 59, Planungen & Pläne.

*** ___________________________ >>>> Briefe nach Triest 60 Briefe nach Triest 58 <<<<<

Veröffentlicht unter Arbeitsjournal, Hauptseite, TRIESTBRIEFE | Verschlagwortet mit , , , , , , , | Ein Kommentar

Es ist gestochen! Im Arbeitsjournal des Sonnabends, den 3. September 2022, drei Tage vor Triest und Karst. Mit Erläuterungen des weiteren Tattoo-Votiv*plans.

[Arbeitswohnung, 7.58 Uhr Keith Jarrett, solo live Shelburne, Vermont 1977] So hab ich vor Triest nun selbst d a s noch hinbekommen; die Grundform des Tattoos ist gestochen. Jetzt muß es vier Tage unter der Schutzfolie ruhen, die ich also … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Arbeitsjournal, Hauptseite, Tagebuch, TRIESTBRIEFE | Verschlagwortet mit , , , , , | 3 Kommentare

Motorradtag für den Karst. Das Arbeitsjournal des Donnerstags, den 1. September 2022. Sowie Hans-Christian Ströbele, eine pflanzliche Triskele, die sich in die Krebsspur eines Bioportes ein- ihn überwächst, sowie das Zeichen शक्तिs.

Diese Galerie enthält 9 Fotos.

Aufrechter Rebell Sehr schöner Nachruf – weil er sich nicht scheut, auch Liebe zu zeigen – für Hans-Christian Ströbele heute → in der taz. [31. August, Arbeitswohnung, 18.23 Uhr Keith Jarrett, Solo à Nogent-sur-Marne 1981] Seltsames Gefühl, seit vierfünf Tagen … Weiterlesen

Weitere Galerien | Schreiben Sie einen Kommentar

Das zweite, nun bereits nicht mehr covidpositive Arbeitsjournal, nämlich des Montags, den 29. August 2022. Quarantänetage 5 auf 6. Mit einer offenen Frage zur Genesung SOWIE zu Disziplin, „Inspiration“ und künstlerischer Traumarbeit.

Diese Galerie enthält 6 Fotos.

[Arbeitswohnung, 9.03 Uhr] „Gefühlt“ ging es schnell; daß der Test gestern noch nicht negativ wäre, hatte ich vorausgefühlt, war also nicht überrascht – durchaus aber ein wenig vorhin, als der Test, den ich gleich nach dem Aufstehen, noch vor dem … Weiterlesen

Weitere Galerien | Schreiben Sie einen Kommentar

Die Kasseler Rückfahrt mit einer Sídhe als scheinbar jungem Mädchen noch. Briefe nach Triest 58, Neuschriften (7).

Diese Galerie enthält 10 Fotos.

  [Ein recht gutes Beispiel, wie in einen fiktiven Text reale Ereignisse implantiert werden und dazu aber verwandelt werden müssen, hier nämlich → jenes (halb hinunter- scrollen, bitte) und → dieses.]   [Anfang des siebenunddreißigsten Briefs:] (…) Nun bin ich, … Weiterlesen

Weitere Galerien | Schreiben Sie einen Kommentar

Das Arbeitsjournal für Freitag, den 19., bis heute, Sonntag, den 21. August 2022. Aus Kassel.

Diese Galerie enthält 8 Fotos.

[Kassel, Harleshausener Terrasse 7. 38 Uhr, Bach Cellosuiten, Jans Stalker] Bin übers Wochenende zu → Ricarda Junge nach Kassel gereist, die soeben in erster Fassung ihren neuen Roman fertigbekommen hat, den sie wieder von mir lektorieren lassen möchte. Ich meinerseits … Weiterlesen

Weitere Galerien | Schreiben Sie einen Kommentar

Beinahe crashten Realität und Fiktion, doch Figur wie Person sind zu gute Fahrerinnen ODER Moto Guzzi V7 gegen Peugeot 504 auf dem Karst. Danach die erste Begegnung der Sídhe mit dem Lenz der Lydierin und daß er lange, lange nicht spricht. (Was er aber statt dessen tut). Briefe nach Triest 57, Neuschriften (6).

Diese Galerie enthält 4 Fotos.

  [Aus dem sechsunddreißigsten Brief:] (…) Dabei ist die direkte Luftlinie von Triest nach dem jetzt ebenfalls Kriegsschauplatz Odessa (meine Güte, „Schauplatz‟!) exakt die Nordgrenze des Balkans, auf dem der letzte und extrem barbarische Krieg Europas stattgefunden hat, dieser völkerschlachtende … Weiterlesen

Weitere Galerien | Schreiben Sie einen Kommentar

Das DTs des 18. 8. 2022

Den sechsunddreißigsten → Triestbrief fortgesetzt, nunmehr bis TS EF 373. Das Fließen des Textes immer wieder wegen teils sehr zeitaufwendiger Ortsrecherchen auf dem Karst unterbrochen, die aber auch der weiteren Vorbereitung der Triestreise dienten. Arbeitsnotate ergänzt, sogar beim Vietnamesen – … Weiterlesen

Veröffentlicht unter DTs, TRIESTBRIEFE | Schreiben Sie einen Kommentar