Archiv der Kategorie: FrauenundMaenner

In den Zeiten Covid-19s
Alban Nikolai Herbst spricht
Ein Gedicht für jeden Tag
Einhundertdreiundzwanzigster Tag.
Zweite Serie, Einhundertsiebter Tag:
Der Engel Ordnungen

|| „Männer in großen Städten“
Rondo ||

        Alban Nikolai Herbst Der Engel Odnungen Gedichte ISBN: 3866380070

Veröffentlicht unter Arbeitsjournal, FrauenundMaenner, Gedichte, Hauptseite, JedenTagGedicht, KULTURTHEORIEderGESCHLECHTER, Rezitation|Lesung, Videos | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , | Schreiben Sie einen Kommentar

In den Zeiten Covid-19s
Alban Nikolai Herbst spricht
Ein Gedicht für jeden Tag
Einhundertachtzehnter Tag.
Zweite Serie, Einhundertzweier Tag:
Der Engel Ordnungen

|| „verloren jede Sekunde“ ||

        Alban Nikolai Herbst Der Engel Odnungen Gedichte ISBN: 3866380070

Veröffentlicht unter Arbeitsjournal, FrauenundMaenner, Gedichte, Hauptseite, JedenTagGedicht, KULTURTHEORIEderGESCHLECHTER, Rezitation|Lesung, Videos | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , | Schreiben Sie einen Kommentar

In den Zeiten Covid-19s
Alban Nikolai Herbst spricht
Ein Gedicht für jeden Tag
Einhundertsiebzehnter Tag.
Zweite Serie, Einhunderterster Tag:
Der Engel Ordnungen

|| „Gott kotzt in die Demokratie“ ||

        Alban Nikolai Herbst Der Engel Odnungen Gedichte ISBN: 3866380070

Veröffentlicht unter Arbeitsjournal, FrauenundMaenner, Gedichte, Hauptseite, JedenTagGedicht, Kulturtheorie, Rezitation|Lesung, Videos | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , | 1 Kommentar

In den Zeiten Covid-19s
Alban Nikolai Herbst spricht
Ein Gedicht für jeden Tag
Dreiundzwanzigter Tag. Zweite Serie, siebter Tag:
Der Engel Ordnungen

|| „Aphrodite, zerbrochen“ ||

          Alban Nikolai Herbst Der Engel Odnungen Gedichte ISBN: 3866380070 EAN: 9783866380073  

Veröffentlicht unter AltesEuropa, Arbeitsjournal, FrauenundMaenner, Gedichte, Hauptseite, JedenTagGedicht, Rezitation|Lesung, Videos | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , | Schreiben Sie einen Kommentar

Sand

Die größte Schwierigkeit bei dem Versuch, mein Leben lustvoll zu durchqueren, dürfte jene sein, bei mir selbst zu bleiben. Nichts, was an Wahrnehmung hochsteigt, wegzudrücken, sondern sich ihrer anzunehmen als des Reichsten, das mir gegeben ist. Anschauen, verstehen, destillieren. Anschließend … Weiterlesen

Weitere Galerien | Schreiben Sie einen Kommentar

Skandal der moralischen Anthropologie

Sexualität ist der nachtschwarze Schatten des Baums der Erkenntnis, aus der sie die Unschuld verlor. Sie steigt aus dem Grund in den Geist. Da aber klopft sie sein Helles ab, das seine Wurzeln verleugnet, und höhnt es. Was immer er … Weiterlesen

Weitere Galerien | 3 Kommentare

Akheilos‘ Vermeidung: Im Arbeitsjournal des Sonntags, den 1. März 2020, als Erzählung aus der vorhergegangenen Nacht.

Diese Galerie enthält 4 Fotos.

      [Ort: Beckett’s Kopf Zeit: 29. Februar 2020, spätabends Personen: Lamiya und ich selbst Weiteres: alkoholfreier Cocktail und Wein, Cigarillos vor der Tür]   „Entschuldigen Sie sich nie wieder, wenn Sie genderincorrect sprechen!“ —Das Ausrufezeichen indiziert nur die … Weiterlesen

Weitere Galerien | 5 Kommentare

Das Arbeitsjournal des Mittwochs, den 26. Februar 2020. Mit Thorsten Casmir, Peter H. Gogolin, André Heller und David Ramirer.

Diese Galerie enthält 4 Fotos.

[Arbeitswohnung, 9.55 Uhr David Ramirer: Johann Sebastian Bach, Wohltemperiertes Klavier Buch II] Die Musik schickte mir → Ramirer selbst, ich höre sie momentan laufend wie zuvor seine eigenen Variationen auf Bachs Präludium C-Dur, die ebenfalls, doch leider bislang nur als … Weiterlesen

Weitere Galerien | Schreiben Sie einen Kommentar

In Aleppo einst auch ich: Nabokov lesen, 23. Die Erzählungen, II,4.

Diese Galerie enthält 1 Foto.

Then must you speak Of one that loved not wisely but too well, Of one not easily jealous but, being wrought, Perplexed in the extreme; of one whose hand, Like the base Indian, threw a pearl away Richer than all … Weiterlesen

Weitere Galerien | Schreiben Sie einen Kommentar

Das Arbeitsjournal des Freitags, den 21. Februar 2020. Darinnen Béart, Ramuz und Puschkin (ff), die Homosexuellenehe und alleinerziehende Mütter, Norbert W. Schlinkert und Faustkultur, sowie die Erhöhung des Eros.

Diese Galerie enthält 2 Fotos.

[Arbeitswohnung, 8.20 Uhr] [France musique contemporaine: Bernard Permigiani, Pour on finir avec le pouvoir d’Orphee] Erstaunlich gut vorangekommen, obwohl mich derzeit immer wieder der Magen attackiert, besonders nach dem Essen abends (ich nehme derzeit fast nur einmal am Tag eine … Weiterlesen

Weitere Galerien | 9 Kommentare