Archiv der Kategorie: FrauenundMaenner

„Man möchte da ja auch reinfassen.“

Welch eine schöne Jungmannsbeschreibung! >>>> Dort bei der Fotografin Gaga Nielsen.

Veröffentlicht unter FrauenundMaenner, KULTURTHEORIEderGESCHLECHTER | Hinterlasse einen Kommentar

Schnee!!!chaos in Leipzig und glückliche Heimkehr. Das im Stehen getippte, schnell abgebrochene Arbeitsjournal des Sonnabends, den 17., sowie des Sonntags, den 18. März 2018. Leipziger Buchmesse (2). Darinnen Mariclaire.

Diese Galerie enthält 4 Fotos.

[ICE 1526 Leipzig-Berlin, 10.51 Uhr] Er hatte ja gestern schon begonnen, aber mit einem Mal setzte der schwere Schneefall ein; abends stapften Cristofero Arco und ich dann schon durch die Schütten, als wir in die Connewitzsche wollten, wo Elfenbein den … Weiterlesen

Weitere Galerien | Hinterlasse einen Kommentar

Paul-Henri Campbell: „Neues“ von der Mâconière. Im Arbeitsjournal des Dienstags, den 27. Februar 2018. Am frühen Abend: Flux Musik.

Diese Galerie enthält 1 Foto.

[Arbeitswohnung, 5.03 Uhr France musiqe classique: Johann Philipp Krieger, Partie no 3 en Fa Maj – Passacaille] „Oh“, war meinem Freund Broßmann spontan, nun jà, ‚entfahren‘, als ich ihm von der Einladung erzählt hatte, „0h, du sollst jetzt Witwentröster werden!“ … Weiterlesen

Weitere Galerien | 7 Kommentare

Ninsunna. Die Brüste der Béart, 18: Entwurf des Endes der No. XX.

(…) Es patroullieren kritzelnd Politessen. Schwarze fegen grün gekleidet, die Trassen, und| aus sprudelnden Kanälen bordsteins an hügelabwärts fallenden Gassen schaufeln sie den Schmutz der Rebellion auf die Ergebung mobiler Ladeflächen im Schrittempo rollender Vierrads-Apen, derweil die künftiger Gilgameschs Mutter, … Weiterlesen

Veröffentlicht unter FrauenundMaenner, Gedichte | 1 Kommentar

Tschador Morgana. Die Brüste der Béart, 17: Entwurf des Anfangs der No XX.

O du Verschleierte Schwärze hinterm Milchstraßenband des asphaltenen aufgerissenen Elends das, Beduinentochter, Du quertest als leise Stammesherrin, Béart, Dein Gesicht war eine stolze, von schwarzem Onyxglanz erhellte, einem Schmuck gleich getragne Versagung, solch ein galaktisches Negativ | der Glanz Deiner … Weiterlesen

Veröffentlicht unter FrauenundMaenner, Gedichte | 7 Kommentare

Die Brüste der Béart, 16. Entwurf des Endes der No XVII.

(…) Wie Perlen auf ihrer Haut warn die Tropfen die unsatt zu lecken ich war bis zum Sohn und dennoch begehrt‘ ich schon Barbara! wieder rief nach Johanna! | indessen kein Gretchen denn Püppchen war ich nie hold – : … Weiterlesen

Veröffentlicht unter FrauenundMaenner, Gedichte | 2 Kommentare

Die Brüste der Béart, 15. No XVIII: Dithyrambos 3 (2): aus Versen Paulus Böhmers ihm zur Hommage. Aus der vierten Fassung, nunmehr in Strophen.

(…) Nicht daß mein Gesicht in Deinem Schoß sich je bewegt hätte | bei Lucinde hinter den Riffen). | Ach, Béart, es hängen am windkalten Baum die Götter. Hochgerutschte Röcke und Strapse flimmern ins Halleluja des Utangs, in die Schnuten … Weiterlesen

Veröffentlicht unter FrauenundMaenner, Gedichte | 5 Kommentare

Die Brüste der Béart, 14. No XVIII: Dithyrambos 3 (1): aus Versen Paulus Böhmers ihm zur Hommage. Entwurf des Anfangs.

Die Liebe, Béart, ist verloren ans Fremde an die Haarflut der Maria von allen, darüber Libellen, die einander betrillern für den Spalt eines Lachens im Dunkeln am Vulvenriff der Karibik. Deine Haut atmet mir zu, Deine | Halsbeuge strahlt, und … Weiterlesen

Veröffentlicht unter FrauenundMaenner, Gedichte | 2 Kommentare

Die Brüste der Béart, 12. Aus dem Entwurf der No XVII.

(…) rief ich Chrystina! | und | nach der dritten Sabine! bereits rief ich nach Birgitt!, nach Marlies! und Carmen! und ahnte Dich immer noch nicht | spürt‘ Dich nur mich in den Adern und Venen bestimmen | Priestern gleich … Weiterlesen

Veröffentlicht unter FrauenundMaenner, Gedichte | 2 Kommentare

Die Brüste der Béart (11):: Aus dem Entwurf der XIV:: Interludio 1.

… … Wer war er? Wer Du warst, ich wußt‘ es | Doch wer würde ich Wer ist gemeint unter denen die lieben | wenn sie gemeint sind und meinen eine in andren | die so zu den anderen werden … Weiterlesen

Veröffentlicht unter FrauenundMaenner, Gedichte | 16 Kommentare

Die Brüste der Béart (10): Entwurf des siebten Teils: Dithyrambos II.

Heil sei jeder bloßen Frau, die sich vorbeugt in der Tür und klaubt aus dem Koffer die schamfreie Lust des sich Kleidens für unsern fremden Blick und beugt sich noch in ihn hinein: schamloses Spiel mit der Scham und dem … Weiterlesen

Veröffentlicht unter FrauenundMaenner, Gedichte | 10 Kommentare

Die Schneekönigin (Textauszug DDR Hörspiel)

… Und Kay saß allein in dem großen Eissaal. Er sah auf die Eisstücke und dachte, und dachte. Ganz steif und still saß er. Man hätte glauben können er wäre erfroren. Da trat Gerda durch die große Pforte in das … Weiterlesen

Veröffentlicht unter FrauenundMaenner | 2 Kommentare

Ich bin keine … (Einsichten ins Selbst / Hineinversetzungen)

… Masochistin, die im Akt des Wartens aufblüht. Obwohl diese herausfordernde Darbietung mir durchaus einen Text wert wäre. Mal abwarten …, denn vorstellen kann ich es mir: Sitzfleisch. Verbissenheit. Verharren. Der Wille, es durchweg zu halten: … : …

Veröffentlicht unter FrauenundMaenner | 4 Kommentare

Die Brüste der Béart (8): Dithyrambos I. (Skizze des Anfangs).

– und sie, die verlornen, dem Tod, ihn zu halten, entgegengeworfen in Deiner Geste entschiedener Weitsicht, die radikal was habe ich bei mir? was ist’s denn, das Ich? fragt das den Körper nicht braucht, sondern wie eine Stufe abstößt was … Weiterlesen

Veröffentlicht unter FrauenundMaenner, Gedichte | 2 Kommentare

Die Brüste der Béart (7): Entwurf des fünften Teils: Dithyrambos I.

Dann die von diamantenem Staub prallen Säckchen der hingegebenen Lea, die, verrufen um ihrer Demut willen, dominant mit dem Leben herumspielt, dem Mann, den sie wie dieses nie nahe an sich heranläßt, dennoch den Hals, wie eines Kranichs gebogen, zurück, … Weiterlesen

Veröffentlicht unter FrauenundMaenner, Gedichte | 17 Kommentare