Archiv des Autors: Alban Nikolai Herbst

Über Alban Nikolai Herbst

https://de.wikipedia.org/wiki/Alban_Nikolai_Herbst

Im Buchhandel. DAS UNGEHEUER MUSE. Gedichte.

Fester Einband mit einem Motiv von Omar Galliani Lesebändchen, 136 Seiten, 20 Euro Arco | Wien & Wuppertal, September 2018 >>>> Bestellen

Veröffentlicht unter Arbeitsjournal, Veröffentlichungen | 12 Kommentare

Fahnenarbeit ff. Das Arbeitsjournal des 21. Augusts 2019.

Diese Galerie enthält 2 Fotos.

[Arbeitswohnung, 10.28 Uhr Brahms, Zweites Klavierkonzert] Geradezu pünktlich, gerade war ich damit fertig geworden, die Belege zuzu- und nach Datum zu ordnen, kamen aus Wien die von der Lektorin korrigierten Fahnen des zweiten Erzählbandes, in die sie meine vorausgegangenen Korrekturen … Weiterlesen

Weitere Galerien | Hinterlasse einen Kommentar

Das Arbeitsjournal des Montags, den 19. August 2019.

Diese Galerie enthält 3 Fotos.

[Arbeitswohnung, 8.10 Uhr Uuno Klami, Seebilder (1928/30)] Eine aufgeregte Woche ist das gewesen, bis gestern; wobei der Sonntag „eigentlich“ der erste Tag einer Woche ist, gemäß Gen. 1, 2-3. Tatsächlich war ich mit Béart XXIV bereits am Sonnabend fertig, las … Weiterlesen

Weitere Galerien | 1 Kommentar

„sanften, Dich wiegenden Netzen“: Walzer. Die Brüste der Béart XXIV (Entwurf der Fortsetzung ff: zur Coda). Die Brüste der Béart, 33.

Ganz fertig bin ich noch nicht. Erst einmal baute ich nachträglich in die Anfangsstrophen die anatomische Beschreibung des Ohrs ein, um der auf der einen Seite erotisch-konkreten Szene, andererseits den mythischen Bezügen eine fachlich-nüchterne, sozusagen pragmatische Erdung zu geben. Allerdings … Weiterlesen

Weitere Galerien | 1 Kommentar

Ohren ff. aus: Die Brüste der Béart XXIV (Fortsetzung: Formarbeit). Die Brüste der Béart, 32.

Es kommt, liebste Freundin, immer der Moment, daß mir der freie Vers „zu wenig“ ist, zu wenig unter ein Formgesetz gestellt, das ich einfach auch deshalb zu meistern habe, weil meine Lektüreerfahrungen immer dort erschauerten, wo mir aus der strengsten … Weiterlesen

Weitere Galerien | 2 Kommentare

Ohren. Die Brüste der Béart XXIV (Entwurf des Anfangs). Die Brüste der Béart, 31.

Diese Galerie enthält 1 Foto.

(Lyrische Erzählung eines Liebesaktes, den der Mann durch nichts anderes als die zärtliche Konzentration auf ein Ohr der Frau zu ihrer Erfüllung bringt – mehr Gesang über Liebeskunst, aber, als ein Gedicht.)   Ohren, Béart oh! die Ohren, hier ruht … Weiterlesen

Weitere Galerien | 3 Kommentare

Ungehörte Seufzer, gehört. Zur Uraufführung von Marius Felix Langes „Der Gesang der Zauberinsel“ auf den Salzburger Festspielen 2019.

Einige Anmerkungen von Alban Nikolai Herbst. >>>> D o r t bei Faustkultur.

Veröffentlicht unter Oper | Hinterlasse einen Kommentar

Der Fischer Rouge in Der Schönheit von Ramuz.

Jetzt muß man versuchen, ruhig zu sein; er setzt sich zu ihr; was nicht möglich ist, muß man töten in sich, er setzt sich neben sie auf die Bank. Charles Ferdinand Ramuz, La Beauté sur la Terre (Dtsch.v. Hanno Helbling

Veröffentlicht unter FrauenundMaenner, Zitate | Hinterlasse einen Kommentar

Fahnenarbeit an den Wölfinnen. Das weit überfällige Arbeitsjournal des Sonntags, den 11. August 2019. Darin im Rückblick Wien: auch mit einem Uhrmachermeister, wie Meister-ja-überhaupt, zum Beispiel Zaderatzsky. Sowie Melancholie.

Diese Galerie enthält 5 Fotos.

[Arbeitswohnung, 9.23 Uhr Vsevolod Zaderatsky, 24 Präludien & Fugen] Ich habe hier für – Sie werden es, Freundin, gemerkt haben – längere Zeit nicht geschrieben, schreiben nicht können, in Wien des Schlußlektorates der „Wölfinnen“ halber, einem erfüllenden, aber mir zugleich, … Weiterlesen

Weitere Galerien | Hinterlasse einen Kommentar

Erste Improvisation: In der Frühe (für E.)
Ramirer & Herbst, Wiener Schüttau, 27. Juli 2019.

Diese Galerie enthält 8 Fotos.

[Fotografien (©: Christoph Haacker, Arco Verlag]       Vorlesen …     … und gleich … … ohne eine Probe: aus:       Wie wird dies erst werden, wenn wir im Wortsinn eingespielt sind! So beglückt auf dem … Weiterlesen

Weitere Galerien | 2 Kommentare

„Wanderer“ im SWR. Am 26. Juli 2019 von Pascal Fischer, lesenswert und aber hier zu hören

      PODCAST:   Autor: Pascal Fischer. Prima aber auch, daß Carsten Otte, der diesmal ganz besonders beseelte Moderator der Sendung, in seiner Einleitung von „Meere“ als einem „Meisterwerk radikal-männlicher Prosa“ spricht.      

Veröffentlicht unter KULTURTHEORIEderGESCHLECHTER, Rezensionen | 2 Kommentare

Zum Tod Werner Söllners (10. November 1951 – 19. Juli 2019). Anstelle eines Nachrufs.

Diese Galerie enthält 2 Fotos.

  Er ist, was er sucht, was nicht bleibt – ein Teil von der Kraft, die ihn treibt. Elblauf (1988) 1 Die bunten Fähnchen sind alt geworden Daß wir die Geschichte waren, du schriebst‘s Was blieb außer Stoff, der nun … Weiterlesen

Weitere Galerien | 1 Kommentar

Ein sehr guter

>>>> G r u n d, hier zur Zeit nicht zu schreiben. ANH, z.Zt. Wien (zum Lektorat von Wölfinnen, Erzählungen II, >>>> bei Septime)

Veröffentlicht unter Arbeitsjournal | Hinterlasse einen Kommentar

Krafttraining: 21. 7. 2019. Oberkörper.

Studio John Reed. Stepper 12 min + 2 | 2,73 km, Stufe 9/2 | 200 kCal Splitting: Oberkörper ca 1h 30min | ca. 800 kCal 200 kCal + ca. 800 kCal + 114 kCal (Fahrrad hin & rück) = ca. 1114 … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Trainingsprotokolle | Hinterlasse einen Kommentar

Krafttraining: 20. 7. 2019. RBB.

Studio John Reed. Stepper 12 min + 2 | 2,72 km, Stufe 9/2 | 200 kCal Splitting: Rücken/Beine (erstmals seit der Knöchelprellung auch wieder Beinpresse)/Bauch ca 1h 25min | ca. 750 kCal 200 kCal + ca. 750 kCal + 114 kCal … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Hauptseite | Hinterlasse einen Kommentar