Archiv der Kategorie: Tagebuch

III, 449 – Laon IV – Auf dem Weg, Empfang in der Mairie

Am Freitag konnte dann das Thema beginnen, aus dem wir dann auch nicht mehr herausgekommen sind: Der Weg – Le Chemin. Auf dem offiziellen Programm stand erst für den Nachmittag ein Empfang beim Bürgermeister von Laon. Eine seltene Ehre, aber … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Tagebuch | Hinterlasse einen Kommentar

III, 448 – Laon III – Des hauteurs et d’autres choses

Diese Galerie enthält 5 Fotos.

Immer noch im ersten Tag nach der Ankunft. Am Nachmittag nach der Audio- und Videoaufnahme dahin, was bisher immer wie eine auf vielen Fotos schon gesehene Fata Morgana aussah: Da sieht man sie, und da schon wieder. So ein Blick, … Weiterlesen

Weitere Galerien | 3 Kommentare

III, 447 – Laon II – On commence

Diese Galerie enthält 2 Fotos.

Gut, daß das Wort “beginnen” nicht genderbesetzt ist, es hätte wegen des “innen” alles Zeugs dazu. Ich komme gerade wegen eines NZZ-Artikels darauf. Es gehen überhaupt sehr merkwürdige Dinge mit mir vor zur Zeit. Etwa Spiegelnarzißmus mitten in der Nacht. … Weiterlesen

Weitere Galerien | 1 Kommentar

III, 446 – Laon I – On arrive

Beim Anflug die Sekundenidee eines Eiffelturms in einer imaginären Stadtlandschaft: die Erwartung, ihn zu sehen bzw. sehen zu wollen, erzeugte diese kurze Vorstellung eines Stiftes. Sicher war er sich nicht. Die T3-Arrival-Halle des Flughafens CDG erwies sich als erweiterte Wartehalle … Weiterlesen

Weitere Galerien | 1 Kommentar

III, 445 – Schuhwechsel

Schachspielen mit dem, was ansteht: so könnte das zur Zeit nennen, was einem weniger um die Ohren flattert als vielmehr sich als konkreter Handlungsbedarf geriert. Unumgängliches. Zu so einem konkreten Handlungsbedarf gehörte beispielsweise, mich zu überwinden und ein Stück rohes … Weiterlesen

Weitere Galerien | 1 Kommentar

III, 444 – … und kehrte mit einem Teelöffel in der Hand zurück

Diese Galerie enthält 1 Foto.

Dann am Mittwoch fand der Bahnhof doch seinen Reisenden, dem die Extraktion schließlich erspart geblieben war: das Antibiotikum hatte am Ende seinen Zweck erreicht. Die vermeintliche Gesichtssymmetrie ist wiederhergestellt. Ich hatte jetzt gerade die Stifter-Erzählung “Nachkommenschaften” ausgelesen (merkwürdigerweise aus derselben … Weiterlesen

Weitere Galerien | 1 Kommentar

III, 443 – Visitatrici und ein vom Bahnhof gesuchter Reisender

Diese Galerie enthält 2 Fotos.

Jetzt im September ist es doch nicht mehr so einfach, nur mit dem T-Shirt am Schreibtisch zu sitzen. Von offenen Fenstern mittlerweile ganz zu schweigen, nur die Tür zum Hof darf noch offenstehen, sobald die Nachtkühle etwas verflogen. Also machte … Weiterlesen

Weitere Galerien | 1 Kommentar

Steuererklärung ffff. Am Mittwoch/Donnerstag, den 28. & 29. August 2019

Diese Galerie enthält 2 Fotos.

    An Parallalie geschrieben, soeben (8.27 Uhr, nachdem ich die entsprechenden Reisekosten in der Steuererklärung erfaßt hatte): „Steuererklärungen können auch schön sein. Soeben – nach dem Wiener Lektorat des Ungeheuers Muse – mit Christoph bei Dir in Amelia gewesen, … Weiterlesen

Weitere Galerien | 1 Kommentar

Sich nie gebeugt zu haben. (Ein Gender-Nachlaß).

Ich habe mich „männlichen“ Ideologien nie gebeugt und werde mich jetzt | auch nicht „weiblichen“ beugen. Auch dann nicht, wenn es deutliche Nachteile nach sich zieht und sogar existentielles Bedrohtsein bedeutet – was in der „politisch korrekten“ Konsensgesellschaft bisweilen schon … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Arbeitsjournal, KULTURTHEORIEderGESCHLECHTER, NOTATE, Tagebuch | 7 Kommentare

III, 442 – ta sottise particulière

Die Arbeit ist endlich abgeebbt. Was bleibt, ist ein Theaterstück: Wolkenkuckucksheim, wie ich es vorläufig nenne, da zumindest zwei der Personen aus den Vögeln von Aristophanes stammen und sich der Autor direkt darauf eingangs bezieht. Geschrieben allerdings kurz nach dem … Weiterlesen

Weitere Galerien | 1 Kommentar

III, 441 – About Boojums

Wer “The Snark” von Lewis Carroll kennt, weiß, daß es sich um eine “Agony in Eight Fits”  handelt (“Fit has the double meaning of a convulsion and a canto”, annotation by Martin Gardner). Jedenfalls ist Elsa Morante in “La storia” … Weiterlesen

Weitere Galerien | 1 Kommentar

III, 440 – Che sarà della neve, che sarà di noi?

Daß “oca” sich im Delirium zu “drago” wandelt, mag, Gans hin und Drachen her, an der Vertauschung der Vokale liegen. Und daß dann davon die Rede ist, daß die Stimme, die man gehört, einem Seehund entstammt, hat seinen Grund ganz … Weiterlesen

Weitere Galerien | 4 Kommentare

III, 439 – Vereins-Amt

Diese Galerie enthält 1 Foto.

Wer das Wort “vereinsamt” sieht, stattdessen aber Vereins-Amt liest, ist es wohl nicht. Kurz: demokratische Kleinschreibung. Zumal ich an den Spätnachmittagen letzthin gern Rap höre, während unten die Kartenspielerinnen raunen oder, wie jetzt, getrommelt wird: Der Stadttrubel des Palio hat … Weiterlesen

Weitere Galerien | 1 Kommentar

Krafttraining: 21. 7. 2019. Oberkörper.

Studio John Reed. Stepper 12 min + 2 | 2,73 km, Stufe 9/2 | 200 kCal Splitting: Oberkörper ca 1h 30min | ca. 800 kCal 200 kCal + ca. 800 kCal + 114 kCal (Fahrrad hin & rück) = ca. 1114 … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Trainingsprotokolle | Hinterlasse einen Kommentar

Lauftraining: 19. 7. 2019.

Friedrichshainpark, 17.10 Uhr. (Erster Lauf seit der Knöchelprellung, also nach etwas mehr als zwei Wochen. Wobei der Mallorca-Aufenthalt berücksichtigt werden sollte, inkl. der sechs Tauchgänge.) 11,6-km-Lauf  (1h 04min) + 1,9 km gegangen („ausgehen“). Insgesamt 13,5 km | 1h 35min. Stretching. … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Trainingsprotokolle | Hinterlasse einen Kommentar