Äste schwarz, veralgt …

liegen nasskalt in den Handflächen. Holzsaft. Ziehe Verschnittreste, Äste über bemoosten Boden und zerre. Astwerk. Das Pfirsichbaumholz ist an der Schnittstelle hell und duftet, harzklebrige Tropfen. Pfirsichtarte. Blaues Blut? Kurz vorm Tod vielleicht. Sauerstoffarm. Sommer, Herbst, Jahreszeiten. Krähen äugen. Sind nur Vögel. Unwirklich still (hier). Umgebung melancholisch. Komm. Vernorden. Krabbatmühlenhorizont. Da und da zieht ein Lichtebogen ins Fenster.Rote Ziegel. Gebrannt. LEDs sind sparsam. Warmweiß. Kenne Schneeweiß oder Meerblauweiß, Frostweiß, ReinWeiß, Schneeköniginweiß. Die Dame, die gern mit Spiegelscherben wirft. Fühl arg und erstarr. Vorsichtshalber. Nicht bleiben. Die Krähen fliegen auf. Sind nur Vögel. Meine Hände kriegen Schrammen. die Nägel Dreck unter die Ränder. Hätte die Pfirsichbäume erst im Frühjahr … (ver)schneiden sollen.


Dieser Beitrag wurde unter Tagebuch veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.