James Joyce, Chamber Music. In neuen Nachdichtungen von Helmut Schulze und ANH. Chamber Music (32): Das zweiunddreißigste Gedicht. (Entwürfe).


XXXII.

Rain has fallen all the day.
O come among the laden trees:
The leaves lie thick upon the way
Of memories.

Staying a little by the way
Of memories shall we depart.
Come, my beloved, where I may
Speak to your heart.





Chamber Music 31 <<<<

Dieser Beitrag wurde unter ChamberMusic veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Responses to James Joyce, Chamber Music. In neuen Nachdichtungen von Helmut Schulze und ANH. Chamber Music (32): Das zweiunddreißigste Gedicht. (Entwürfe).

  1. Der Regen fiel den ganzen Tag. (ANH-Version).

    Der Regen fiel den ganzen Tag.
    Komm zu den nässeschweren Bäumen
    Der Weg ist schwer von Blattbelag
    Und der von alten Träumen.

    Da wolln wir an der Träume Hag
    Ein wenig weilen, aber dann
    Dort, Liebste, hin, wo, nimmer zag‘,
    Mein Wort in Dir bestehen kann.

  2. Avatar parallalie sagt:

    regen, ein tag voller regen (HS-Version)

    regen, ein tag voller regen
    komm doch! und lief zu den bäumen:
    triefen aufs laub auf den wegen
    wo die ‘weißt du noch?!’ träumen

    ein bißchen ‘weißt du noch!?’ noch! – hier
    am weg, und tschüß uns dann sagen
    dorthin, liebste, komm, wo du mir
    dein herzohr leihst: worte wagen!

  3. Avatar gornozwetow sagt:

    Der ganze Tag war voll mit Regen (Gornozwetow-Fassung) Der ganze Tag war voll mit Regen.
    Komm!, unter schwerbeladne Bäume
    Zu schwerem Laub auf jenen Wegen
    unsrer Träume.

    Ein wenig beim Vergangnen weilen
    Laß uns, und dann immer weiter fort.
    Komm, Liebste, dorthin sollst du eilen:
    Auf ein Herzenswort!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.