Lauftraining: 12. 5. 2018

Friedrichshainpark.

11 km durchgelaufen, davon 10 km in 1h 08 min.
Intermezzo: je drei Crunches- (Bauchmitte & Bauchseite), sowie drei Liegestützsätze.
Noch einmal 800 m leichtes Auslaufen (Rundenabschluß).

[Incl. Rad An- und Rückweg 966 kCal / 72,3 kg]

Veröffentlicht unter Trainingsprotokolle | Hinterlasse einen Kommentar

Merlin im Versehrtenheim. Zu „King Arthur“ von Henry Purcell an der Staatsoper Unter den Linden Berlin.

[Geschrieben für und erschienen >>>> bei Faustkultur.de.] Kann man – Unfug, können lässt sich alles —- soll man also solch ein Stück – in unseren neurestaurativen Zeiten noch auf die Bühne bringen? Denn bei aller kritischen Ironisierung, die Sven-Eric Bechtolf … Weiterlesen

Weitere Galerien | 1 Kommentar

III, 377 – Hypochondrium

Beschwichtigungsmusik. Gitarre. Bleibt mir doch immer ein liebes Instrument. Nicht unbedingt deshalb, weil ich’s selber mal probiert habe, mir auch etwas Unterricht hatte geben lassen, indes ohne Erfolg, zu spät angefangen (wovon schon neulich einmal die Rede gewesen), und dann … Weiterlesen

Weitere Galerien | Hinterlasse einen Kommentar

Aus dem ICE. Das Arbeitsjournal des Mittwochs, den 9. Mai 2018. Von Anthologien, Genres und „Vergleichsautoren“.

Diese Galerie enthält 2 Fotos.

[ICE 1638, Berlin-Frankfurtmain 6.20 Uhr] Um halb fünf hoch, gegen 23 Uhr bereits lag ich gestern im Bett, nachdem ich noch zuvor im Haus für Poesie zu einer Veranstaltung über Lyrikanthologien gewesen war, dort Sabine Scho, aber auch, nach Jahren, … Weiterlesen

Weitere Galerien | Hinterlasse einen Kommentar

Zweie, aber ach! doch eins: Ekaterine Togonidzes „Einsame Schwestern“.

Bei Faustkultur >>>> dort.

Veröffentlicht unter Rezensionen | Hinterlasse einen Kommentar

Radtour, anschließend Krafttraining: 8. 5. 2018

1) Fahrrad bis knapp vor Köpenick (Rundfahrt zum Termin; dort – aua – einiges an Champagner getrunken…): 32,4 km / 1h 54min 2) John Reed: Ganzkörpertraining: 1h 20min [Krafttraining exklusive: 978 kCal / 71,8 kg] (Wegen der Fahrt nach Frankfurtmain … Weiterlesen

Weitere Galerien | Hinterlasse einen Kommentar

Lauftraining: 7. 5. 2018

Friedrichshainpark. 11-km-Lauf (10km / 1h10min). Danach Crunches und drei Liegestützsätze. Dann noch einmal 800 m auslaufen. [Incl. Rad hin und rück 979 kCal / 72,4 kg] Also, es lassen sich mit den neuen Schuhen auch 10-km-Läufe locker bewerkstelligen; meine Befürchtung, … Weiterlesen

Weitere Galerien | Hinterlasse einen Kommentar

„Was uns die Rose“. Das Requiem der Fortwährenden Wandlung. Von Markus Orths, Marlen Schachinger und Michael Stavarič. Im Septime Verlag Wien.

Diese Galerie enthält 1 Foto.

Wir versuchen nur zu retten, was wir schon längst verloren haben. Orth, Schachinger, Stavarič: R e q u i e m   Dies ist sicherlich eines der ungewöhnlichsten Bücher des vergangenen Jahres im deutschsprachigen Raum, das auch gerade bei Septime kaum zu erwarten gewesen wäre. Nach … Weiterlesen

Weitere Galerien | Hinterlasse einen Kommentar

III, 376 – ehe ich ging

Diese Galerie enthält 1 Foto.

Abgesehen von “Ei fu” ist es eigentlich sehr regnerisch und abgekühlt. („Er war“ – (Manzoni zum Tode Napoleons) und dem drei Jahre vorher geborenen Marx (durch die ganzen Lektüren, die mich immer wieder in die erste Hälfte des 19. Jahrhunderts … Weiterlesen

Weitere Galerien | Hinterlasse einen Kommentar

Lauftraining: 5. 5. 2018. Danach noch einmal, spätnachmittags/rück nachts, eine kleine Radtour.

Friedrichshainpark.

Lockerer Probelauf (neue Laufschuhe): 6,5 km durchgelaufen, dann paar Chrunches und drei Liegestützsätze, danach einen weiteren Kilometer „aus“gelaufen.

[Incl. Rad hin und rück 665 kCal / 71,2 kg]

(Gegen 16.30 Uhr: Radfahrt zum Literaturhaus Fasanenstraße (Europäischer Festtag): 2 x 9,7 km = ca. 454 kCal.)

Es läuft sich in ihnen s e h r angenehm, in meinen neuen Merrell-Barfuß (Vapor Glove 3)-Schuhen:
Meine leise Befürchtung, ein quasi zur Gänze unabgefederter Schuh belaste die Knie besonders, hat sich bei diesem Lauf in keiner Weise bestätigt, im Gegenteil sogar. Daß jetzt beim Aufprall der Vorderfuß-selbst die Federung übernimmt, ist vor allem am großen Zeh zu spüren. Dagegen fühlte ich den wechselnden Untergrund (von Kies über Sand zu Wiese) sehr viel weniger, als ich vermutet hatte, was am geriffelten Profil der dennoch extrem dünnen Vibramsohle liegen wird. Ich hatte sehr guten Halt ohne auch nur einen einzigen Moment, an dem ich gerutscht wäre. Außerdem trägt sich der Schuh geradezu luftig. Insgesamt das Gefühl, leichter zu laufen, auch wenn es zu einer spürbaren leichten Verschiebung der Muskelbelastung kommt, nämlich von den, bei mir, Waden hoch in die Kniekehlen.
Tatsächlich hätte ich meinen Standard von zehn Kilometern auch „voll“ machen können, wollte aber nicht, um zu merken, wie die Knie bis morgen reagieren, ob noch was „nachkommt“. Allerdings glaube ich es nicht. Und weil ich eh nachher noch die Fahrradtour vor mir habe, werde ich auch so auf  meine täglich zusätzlichen 1000 kCal kommen. Wobei ich, nach dem Wiegeergebnis von vorhin, bereits jetzt zu nicht ganz so strenger Ernährung zurückkehren dürfte.
(Die 71,2 kg habe ich übrigens fast nicht geglaubt, deshalb mehrmals nachgewogen. Es bestätigt sich wieder einmal, daß natürliche Prozesse nicht gleichförmig, sondern in Sprüngen ablaufen.)

Veröffentlicht unter Trainingsprotokolle | Hinterlasse einen Kommentar

Europäischer Feiertag im Literaturhaus Berlin. Das Arbeitsjournal des Sonnabends, den 5. Mai 2018. Darinnen zu einem Gespräch über Kreuzfahrten. Und wie der Dichter an Dingen hängt.

Diese Galerie enthält 1 Foto.

[Arbeitswohnung, 7.40 Uhr Britten, Songs and Proverbs of Wiliam Blake] Latte macchiato, erster Morgencigarillo. (Seit sechs Uhr am Schreibtisch). Gestern mit meiner Rezension zu Orths, Schachingers und Stavaričs Requiem begonnen, will ich sie heute fertigstellen, allerdings exklusiv für Die Dschungel. … Weiterlesen

Weitere Galerien | Hinterlasse einen Kommentar

Krafttraining und Radtour: 4. 5. 2018. Mit einer ersten Monatsbilanz.

Studio John Reed. 12 min Stepper, dann Ganzkörpertraining; insg.  1 1/2 Stunden. (Außer dem Stepper Kalorienzahl nicht ermittelbar.) Danach Radtour zum DeutschlandRadio Berlin wegen Studiogesprächs zu Kreuzfahrten für den SWR.  Insgesamt 26,8 Kilometer. [Incl. Stepper 749 kCal / 72,5 kg] … Weiterlesen

Weitere Galerien | Hinterlasse einen Kommentar

Lauftrainung: 3. 5. 2018

Friedrichshainpark. 10,7 km durchgelaufen, davon zehn in einer Stunde nullfünf – völlig unbeabsichtigt und fast unangestrengt die bisherige Bestzeit. Dann Crunches (Bauch) und Liegestütze, diese bereits steigernd. Und noch einmal 800 Meter „aus“gelaufen. [968 kCal / 72,8 kg] (Mit denen … Weiterlesen

Weitere Galerien | Hinterlasse einen Kommentar

Erste Erwähnung des Requiems von Orth, Schachinger und Stavarič. Im Arbeitsjournal des Donnerstags, den 3. Mai 2018. Vor allem aber die bedrückte Rezension eines Lesungsabends.

Diese Galerie enthält 1 Foto.

[Arbeitswohnung, 8.56 Uhr] Küken Gottes, ihr wisst nicht, dass euch am Ende der Fahrt ein Zerfetzer erwartet, der gelbe Flaum und das rote Blut mischt sich und sticht ins Orange der untergehenden Sonne. Orths, Schachinger, Stavarič: R e q u i e m   Es war … Weiterlesen

Weitere Galerien | Hinterlasse einen Kommentar

Lauftraining: 1. 5. 2018

Diese Galerie enthält 1 Foto.

Friedrichshainpark (mittags). 8 km durchgelaufen. Genau eine Stunde. Dann ein paar Chrunches (Bauch) und drei sozusagen zärtliche Liegestützsätze – so vorsichtig, weil von da der Muskelkater noch immer nicht weg ist, vor allem nicht in den Ellbogenbeugen. (Vorsicht: Sehnen! also). … Weiterlesen

Weitere Galerien | Hinterlasse einen Kommentar