Das DTs für den 22. 8. 2022 (als Nachtrag).

    • 8.11 Uhr:
      Rückfahrt Kassel-Berlin mit einem trotz der Ansage des Lokführers — „Wir werden hier wegen einer Streckensperrung für unbestimmte Zeit stehen bleiben“) — seltsam gelassenen, ja lockeren Stop kurz vor Nennhausen; wozu, an dieser Lockerheit aller, enorm viel beitrug, daß wir Passagiere aussteigen und uns die Füße vertreten durften. Drei junge Männer balancierten auf einem Geländer, andere telefonierten; die Sonne schien; ich bekam eine Idee für den siebenunddreißigsten Brief des Triestromans, hatte aber schon vorher, weil der Flixtrain kaum halb voll war und ich einen ganzen Tischplatz für mich alleine hatte und die sich vornachts nach Vorlesen und Gespräch mit Ricarda noch ergebenen Korrekturen ausgesprochen bequem nun in die Datei übertragen ließen, … hatte aber schon vorher notiert, daß irgendetwas mit diesem Zug nicht stimme (auch wurden die Tickets nicht kontrolliert), und mir vorgestellt, daß der Briefautor genau hier, wenn auch in einem anderen Waggon, nun selbst einer Sídhe begegne; Ricarda SMSte ich: „Also habe ich diese Fahrtunterbrechung quasi selbst gerufen“. So war es nötig, auch von der Vegetation ein paar Fotos zu knipsen. — Ankunft in der Arbeitswohnung gegen 12 Uhr mittags; die Verspätung betrug also grad mal dreißig Minuten.
    • Triestbriefe:
      * Übertragung der Korrekturen des sechsunddreißigsten Briefes in die Datei.
      Ausdruck des siebenunddreißigsten Briefes.
      * Notatdatei komplettiert, ergänzt und ausgedruckt (u.a. neuen Namen „meiner“ Triestvenus gefunden; ich mag nicht immer wiederholen, daß die von mir eingeführte „Venere di Trieste“ nicht mit der gleichnamigen, zumal sehr bekannten → Brunnenfigur identisch ist).
      * Online die Vespa für die, im September von Triest aus, Karst-Recherche → gebucht.
  • Buchhaltung:
    * Reiseabrechnung für später die Steuererklärung.
    * Drei weitere – von vorhergegangenen Reisen – Abrechnungen, die bislang liegengeblieben waren, erstellt (darunter zweimal Wien, einmal sogar Romamelia). Brauchte alles zusammen so viel Zeit, daß ich für den nun zu schreibenden siebenunddreißigsten Brief nur noch ein paar Zeilen des Entwurfes tippen konnte.
Veröffentlicht unter Arbeitsjournal, DTs, Hauptseite | Verschlagwortet mit , , , , , , | Schreiben Sie einen Kommentar

Das DTs vom 19. – 21. 8. 2022.

  • Am frühen Abend des 19. Fahrt zu Ricarda Junge nach Kassel.
  • Fortsetzung und Abschluß des sechsunddreißigsten Triestbriefs, je sonnabends und sonntags.
  • Arbeitsjournal.
  • Gegenseitiges Vorlesen und gegenseitiges Lektorieren der – beiderseits sehr vielen – jeweils vorgelesenen Stellen. Gespräche über Literarästhetik
  • G u t e zweieinhalb Tage.
Veröffentlicht unter Hauptseite | Schreiben Sie einen Kommentar

Das Arbeitsjournal für Freitag, den 19., bis heute, Sonntag, den 21. August 2022. Aus Kassel.

Diese Galerie enthält 8 Fotos.

[Kassel, Harleshausener Terrasse 7. 38 Uhr, Bach Cellosuiten, Jans Stalker] Bin übers Wochenende zu → Ricarda Junge nach Kassel gereist, die soeben in erster Fassung ihren neuen Roman fertigbekommen hat, den sie wieder von mir lektorieren lassen möchte. Ich meinerseits … Weiterlesen

Weitere Galerien | Schreiben Sie einen Kommentar

Beinahe crashten Realität und Fiktion, doch Figur wie Person sind zu gute Fahrerinnen ODER Moto Guzzi V7 gegen Peugeot 504 auf dem Karst. Danach die erste Begegnung der Sídhe mit dem Lenz der Lydierin und daß er lange, lange nicht spricht. (Was er aber statt dessen tut). Briefe nach Triest 57, Neuschriften (6).

Diese Galerie enthält 4 Fotos.

  [Aus dem sechsunddreißigsten Brief:] (…) Dabei ist die direkte Luftlinie von Triest nach dem jetzt ebenfalls Kriegsschauplatz Odessa (meine Güte, „Schauplatz‟!) exakt die Nordgrenze des Balkans, auf dem der letzte und extrem barbarische Krieg Europas stattgefunden hat, dieser völkerschlachtende … Weiterlesen

Weitere Galerien | Schreiben Sie einen Kommentar

Das DTs für den 19. 8. 2022.

  • Triestbrief-Auszug (No 36 ff) in Die Dschungel einstellen.
  • Triestbrief No 36 fortsetzen.
  • Vorbereitungen zur und Packen für, Freitag auf Montag, Kasselfahrt zu Ricarda Junge (Vorgespräch zum Lektorat ihres neuen Romans).
  • 16.30 Uhr. Aufbruch zum Zug. Ankunft 20.28 Uhr. Während der Zugfahrt: Triestbriefe ff.
  • HiDrive-Abgleich
Veröffentlicht unter DTs | Schreiben Sie einen Kommentar

Das DTs des 18. 8. 2022

  • Den sechsunddreißigsten → Triestbrief fortgesetzt, nunmehr bis TS EF 373. Das Fließen des Textes immer wieder wegen teils sehr zeitaufwendiger Ortsrecherchen auf dem Karst unterbrochen, die aber auch der weiteren Vorbereitung der Triestreise dienten.
  • Arbeitsnotate ergänzt, sogar beim Vietnamesen – allerdings im Notizbücherl –  weitergeschrieben, wo ich meine Mittags-Phosuppe nahm. Dennoch, zu Tagesanfang erst der Impuls, sofort weiterzumachen, aber nach den Zeitungslektüren eine unterdessen fast chronische Hemmung, die sich als Fahrigkeit tarnt. Als ob ich mich nicht konzentrieren könne! Habe ich dann aber angesetzt, sprudeln die Sätze nur so, und ich könnte in einem Zug weiterschreiben, wäre es nicht gleichzeitig nötig, ständig die real-möglichen Grundlagen abzuklopfen. Wenn ich aus Triest zurücksein werde, wird es anders sein; dann hab ich ja alles physisch gesehen.
Veröffentlicht unter DTs, TRIESTBRIEFE | Schreiben Sie einen Kommentar

Das DTs des 17.8.2022

  • Arbeit an Der Dschungel, selbst gefundene → Zwischenlösung. Danach viel Hilfe von Benjamin Stein; das Bug-Problem aber noch nicht gelöst, doch immerhin eine Menge Fehler schon beseitigt. Brauchte alles etwa den halben Tag.
  • Den sechsunddreißigsten Triestbrief fortgesetzt, bis nunmehr TS-Seite 370. Dazu ständig Netzrecherchen, etwa Motorräder (welches fährt die „eigentliche“ Sídhe? ich montiere hierneben das Bild des Modell ein, für das ich mich schließlich entschied: Moto Guzzi V7, Baujahr 1972 – einen edlen Oldtimer also), außerdem, aus welchem Material besteht die Eingangstürklinke des Tommaseos usw. Muß selbstverständlich in Triest direkt noch mal angesehen werden. Jan Andrea Rossi als handelnde Person eingeführt.
Veröffentlicht unter DTs | Verschlagwortet mit , , , | Schreiben Sie einen Kommentar

DIE DSCHUNGEL FÜR SMARTPHONE- & SAFARINUTZER: Neue URL. (Anstelle eines Arbeitsjournals).

Liebe & weniger liebe Leserinnen und Leser,

seit einiger Zeit läßt sich Die Dschungel auf Smartphones nicht mehr oder nur kaum noch lesen. Einstweilen nutzen Sie deshalb für Ihre Mobiltelefone bitte den folgenden Link (und bookmarken ihn am besten):

https://t1p.de/Dschungel-Anderswelt

Von der sich dann öffnenden Dschungelsite läßt es sich auch auf den Smartphones bequem navigieren. (In irgendeinem der nun schon nach mehreren Tausend zählenden Beiträge steckt, wahrscheinlich in der Überschrift, ein Bug, der es für Smartphones nahezu unmöglich macht, die eigentliche Startsite aufzurufen (von Laptop und Standcomputer aus funktioniert es hingegen, braucht aber sehr lange, um zu laden); nur diese Startsite ist auch betroffen. Der Hintergrund ist, daß, wenn Sie die Startsite (dschungel-anderswelt.de) aufrufen, stets s ä m t l i c h e Beiträge, also diese vielen tausend, aufgerufen werden – was den Arbeitsspeicher eines Smartphones schlichtweg überfordert. Soviel wissen die Fiktionäre unterdessen, fanden aber eben den Fehler noch nicht, und ich selbst habe wegen der Triestbrief-Romanarbeit — ich könnte momentan von morgens bis abends einfach nur durchschreiben, so sehr sprießen die Ideen — nicht die Zeit, ihn tage-, möglicherweise wochenlang zu suchen, und schon gar nicht die Lust. Mein Masochismus hat auch ohne dies deutliche Grenzen.)

ANH, Berlin
7.46 Uhr

Veröffentlicht unter Arbeitsjournal, AUFUNDNIEDERGÄNGE, Hauptseite, KYBERREALISM, Links, Litblog-THEORIE | Verschlagwortet mit , , , , | Schreiben Sie einen Kommentar

Das DTs der Tage des 14. bis 16. 8. 2022.

  • Beginn und Fortsetzung des sechsunddreißigsten Triestbriefs (bis TS EF 367)
  • Ergänzung der Triestroman-Personenliste sowie der – für spätere Überarbeitungen – Arbeitsnotate
  • Buchung für die Triest-, sowie die – zur mit Elvira M. Gross gemeinsamen Vorbereitung meiner Frankfurtmainer Werkschau im Oktober – direkt anschließende Wienreise durchgeführt; Flixbus und (Rückfahrt von Wien) ÖBB/DB. Außerdem nach Mietmöglichkeiten für eine Triester Vespa geschaut, auch fündig geworden; buchen werde ich allerdings erst kommende Woche.
Veröffentlicht unter DTs | Schreiben Sie einen Kommentar

„Es erträgt den aitherischen Aufruhr / nicht der sterbliche Leib“: Briefe nach Triest 56, Neuschriften (5).

Diese Galerie enthält 1 Foto.

  [Ende des fünfunddreißigsten Briefs:] (…) Doch vielleicht hatte es zuerst we­der damit zu tun gehabt, daß er Deine Entscheidung, wie er vorgab, akzeptierte, noch später mit seiner Erkrankung, von der er nicht wolle, daß Du sie Dir anlasten wür­dest, … Weiterlesen

Weitere Galerien | Schreiben Sie einen Kommentar