Also auch er & Der Ruf nach den Frauen. (Aus dem Freecity-Altblog, 2003)

I

Puck schreibt mir:

„Publius Ovidius Naso (43-17/18) wurde durch ein Edikt des Kaisers Augustus für seine „ars amatoria“ anno 8 nach Tomi (Constanza/ Rumänien) verbannt – noch vor dem Erscheinen seiner „Metamorphosen“… einige Damen und Herren der „besseren Gesellschaft“ meinten, sich in der „ars amatoria“ wiederkennen zu können und sorgten dafür, dass der berühmte, beliebte, umjubelte Ovid in die Verbannung geschickt wurde.
Er starb dort, ohne den Erfolg seiner „Metamorphosen“ geniessen zu können.“

Nun, keine schlechte Gesellschaft. Und ausgerechnet die „ars amatoria“… Danke für den Hinweis.

II

Auch Tilman Krause liebt die Frauen. Das ist neu. Er ruft sogar nach ihnen. Gegen mich. Beschwört die alte Frauenbewegung, sich meines Buches zu erwehren.

Schon bemerkenswert, welche nun auch bizarren Fronten sich bilden. Und wiederum (1) wird aus der Darstellung von Sexuellem etwas Ehrenrühriges herausgelesen. Und wiederum (2) ist es ganz offenbar, daß die, die am lautesten schreien, nicht lesen können oder nicht – lasen.

Ich schlage vor, „Ich ist ein Text“ durch „Ich ist ein Ärgernis“ zu ersetzen. Also insofern ich gemeint bin …

This entry was posted in Arbeitsjournal, Buchverbot, Tagebuch and tagged , , , , , , , , , , , , , , , . Bookmark the permalink.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .