Winde/Vulkane {AMNION, 19). Arbeit an der Sonettform. Stromboli (31).

Schema:
v – v v – v – v v – v v –
v – v v – v – v v – v v – v
v – v v – v – v v – v v – v
v – v v – v – v v – v v –

v – v v – v – v v – v v –
v – v v – v – v v – v v – v
v – v v – v – v v – v v – v
v – v v – v – v v – v v –

v – v v – v – v v – v v –
v – v v – v – v v – v v – v
v – v v – v – v v – v v –

v – v v – v – v v – v v –
v – v v – v – v v – v v – v
v – v v – v – v v – v v –

Der Fischer, der Ureinwohner, was immer er war,
war unvermerkt fort; arabisch umarmten die Würfel
der Häuschen sich selbst und ihre erblühenden Höfe,
aus denen Motorensägen zu Radiogeschnulz

mit Düften zuhaufgerechten, verbrennenden Laubs
zusammen herausklang, wie um der klätschelnden Dünung
das letzte Bedrohn der meditarranen Erholung
geschäftig zu leugnen, die dem so kargen Schlag Mensch

den Wohlstand gebracht, und Fremde dem Berg, die sich still
zurückziehen wollen fern ihren Städten, bescheiden
die meisten von ihnen; in sich kehrt selbst der Tourist

sich, wenn er hier länger weilt und er will nichts mehr tun
als sitzen und schauen, kommt er allein, nicht in Gruppen,
die sommers hier all achtlos einfalln gelockerten Gelds

AMNION 18/Stromboli 30 <<<<

Dieser Beitrag wurde unter Gedichte veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.