Die 14,3 Millionen der Begum. An Herrn Dietrich Daniello aus Südafrika.

fiktionaere at gmx de.
Herrn Dietrich Daniello.
Betreff:Eilig Geschäftsvorschlag.
Datum:Sat, 07. Mar 2009 04:13:09 +0200

Lieber Freund,

Ich entschuldige mich, dass ich Ihnen diese Nachricht auf diesem Wege zukommen lasse, da wir uns noch nicht kennen. Aber wenn Sie ihr die Aufmerksamkeit schenken, die sie verdient, werden wir am Ende alle glücklich sein. Dies ist eine private Geschäfts Transaktion, die uns sehr viel einbringen wird.

Mein Name ist Herr St**** R*** und ich arbeite in der *rt*r*d Bank von Johannesburg in Süd Afrika. Ich habe Ihre email adresse über eine Agentur, die Einblick in die europäische Datenbank hat, erhalten.

Während einer kürzlich durchgeführten Buch- und Rechnungsprüfung von Konten,sind wir auf ein Konto gestossen, dass seit über fünf Jahren stillgelegt ist. Das Guthaben auf diesem Konto beläuft sich auf die Summe von $ 14,3 mio (USD). Der Name des Kontoinhabers ist Herr Indra Begum, ein deutscher Kunde pakistanischer Herkunft, der hier in Südafrika im Diamantengeschäft und Handel tätig war. Nach unseren Ermittlungen kam Herr Begum, gemeinsam mit seiner gesamten Familie, vor ca. 4 Jahren bei einem flugzeugabsturz ums Leben. Nach unseren Informationen reiste er regelmässig in die Schweiz, nach Deutschland und Österreich. All unsere Bemühungen einen Verwandten ausfindig zu machen erwiesen sich als erfolglos.
Nach dem Gesetz unseres Landes geht in der Regel ein solches Vermögen, wenn nicht von jemandem angefordert,in die Taschen der Regierung. Aus Erfahrung, die ich während meiner vielen Jahren in diesem Land gemacht habe, enden Fonds dieser Art meist in Hände von korrupten Beamten, die sich daran bereichern und ihren selbstsüchtigen Interessen nachgehen.

Ich habe Sie nun kontaktiert, um mir behilflich zu sein diese Fonds anzufordern, weil ich selbst dazu nicht befugt bin, da ich in der selben Bank angestellt bin. Ich möchte aber, dass der Erlös wieder in würdige Hände, vor allem wieder nach Europa fliesst. Wenn Sie mit mir zusammenarbeiten, werde ich gemeinsam mit Kollegen und Anwälte alles Nötige veranlassen, Sie als Erbberechtigten von Herrn Begum einzutragen, nur so kann die Bank die Einlösung der Fonds genehmigen und ohne Verzögerung freigeben.

Sie können sicher sein, dass dieses Geschäft 100%ig risikofrei ist und wir auf legalem Wege alles arrangieren. Sie erhalten 30% des Erlöses für Ihre freundliche Unterstützung, die restlichen 70% werde ich mir mit den anderen involvierten Personen teilen.

Wenn Sie in dieses Geschäft interessiert sind, dann schicken Sie mir freundlicherweise Ihren vollständigen Namen, Adresse, Alter, Beruf, persönliche Telefonnummer, wenn vorhanden Faxnummer an meine emailadresse: st**ra**@s*f*.com

Vielen Dank

Mit freundlichen Grüßen
St***** R***.

Dieser Beitrag wurde unter Korrespondenzen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

6 Responses to Die 14,3 Millionen der Begum. An Herrn Dietrich Daniello aus Südafrika.

  1. Avatar daniello sagt:

    Dietrich Daniello an St***** R***.

    Betreff: Re: Eilig Geschäftsvorschlag.
    Datum: Mon, 09. Mar 2009 15:48:54 +0100

    Sehr geehrter Herr R****,

    ich habe Ihre Nachricht mit großem Interesse erhalten. Da ich davon ausgehe, daß Sie selbst in heiklen Situationen nicht mit Klarnamen operieren, ziehe auch ich es vor, einstweilen mein Anonym zu belassen. Desungeachtet bin ich, der ich mit derartigen Transaktionen einige Erfahrung habe, durchaus interessiert, in der Sache Begum mit Ihnen zusammenzuarbeiten. Selbstverständlich werden Sie Verständnis dafür haben, wenn ich im Vorfeld meinen Anwalt bitte, eine mögliche Geschäftsabwicklung rechtlich zu betreuen. Auch auf Ihrer Seite wird es ohne rechtlichen Beistand nicht abgehen können.

    Bitte informieren Sie mich über die einzelnen Modi der Transaktion, damit ich den Vorgang juristisch prüfen lassen kann. Des Weiteren bitte ich um Bekanntgabe, welche Dokumente Sie gegebenenfalls benötigen und inwieweit ein persönliches Erscheinen in Südafrika wird erforderlich sein oder ob vielmehr Sie mich – ggbf. – in Deutschland aufsuchen wollen.

    Mit den besten Grüßen

    Dietrich Daniello
    Herbst & Deters Fiktionäre

    • @Daniello (und Jossele). Auflachend: Da bin ich aber gespannt, ob sich Herr R*** wieder melden wird, Daniello. Ich nehme mal an, solcher wie Jossele wegen haben Sie das Ding anonymisiert? Eigentlich ist das schade. Aber >>>> Begum ist superb!

      Egal. Es wäre immerhin die Steilvorlage für einen >>>> Thriller.

      (Schicken Sie mir die „Original“mail als fwd?)

  2. Avatar Jossele sagt:

    Ja was also, ähm, ich rechne schon fest mit diesem angekündigten Betrag.
    Geh bitte, tut´s mich da nicht verunsichern, he, ich war zuerst da, ja.

    Die Gold- und Diamantenminen Südafrikas sind voll von erbenlosen Leichen, da gibt´s kein Zögern.
    So ein Fond will sich ergießen, also macht auf das Konto, wohlan.

    Aber he, den Dings, also den St***** R*** laßt´s mir.

    salut
    Josef

  3. Avatar stulli sagt:

    Beneidenswert, Ihr habt zu viel Zeit und keine Qualitätskriterien.

  4. Avatar Esim sagt:

    Afrikareise steht schon an.. Nennt sich Winterreise: http://www.winterreise-derfilm.de/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.