HEUTE ABEND IN BERLIN. Argo.Anderswelt. BERLINER PREMIERE. 4. Oktober 2010.


ARGO. ANDERSWELT.
Erste Öffentliche Präsentation.
In Lesungen und Gesprächen.
Mit Christoph Jürgensen und ANH.
Begrüßung durch Ernest Wichner.



>>>> Literaturhaus Fasanenstraße,
Berlin Charlottenburg.

Fasanenstraße 23.
10719 Berlin.
20 Uhr.

*******

Der junge Literaturwissenschaftler >>>> Christoph Jürgensen, derzeit Akademischer Rat an der Bergischen Universität Wuppertal, ist besonders durch seine Arbeiten zu Arno Schmidt und zur Literatur des Sturm & Drangs bekannt geworden, beschäftigt sich mit Modernisierungsstrategien der Gegenwartsliteratur, gilt als ein Kenner der Pop-Bewegungen und hat auch einige Aufsätze zum Werk Alban Nikolai Herbsts publiziert. Im gemeinsamen Gespräch werden die Eigenheiten, Absichten und Hintergründe des neuen Romans spielerisch diskutiert werden, aber auch seine Stellung nicht nur als Abschlußband der Anderswelt-Trilogie, sondern auch innerhalb des gesamten Werks. Welche Rolle spielt die antik-klassische Folie, auf der sich einige Geschehen abspielen, und die Verwandlung von Trivialmythen; welche Funktion haben die realen Personen, die durch die Prosa spazieren, und welche die durchgehenden Rhythmisierungen der Sätze, auch: inwieweit ist der Roman politisch gemeint? Gerade dazu wird die Übertragung von 9/11 auf ein deutsches Szenario, mit der Argo.Anderswelt eingeleitet wird, ebenfalls eine Rolle spielen. Zugleich wird die „klassische“ Form der Lesung durchbrochen werden, indem auch provozierende Fragen mitten in sie hinein gestellt werden können und der Autor spontan mit anderen Romanstellen antworten kann. So daß sich auch die herkömmliche Trennung von Literatur und Kritik unterlaufen lassen könnte.

***

Über Alban Nikolai Herbst

https://de.wikipedia.org/wiki/Alban_Nikolai_Herbst
Dieser Beitrag wurde unter Unveröffentlicht veröffentlicht. Setzen Sie ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .