III, 283 – Röcke

Die sich übereinander stülpenden Röcke, weit ausladend. Nicht einladend, die Blöße findet im Kopf statt oder vor Äskulap. Der aber heischt Hände für tägliche Abreibungen da, wo manchmal das Gefühl herrscht, Dinge hinter einem wahrzunehmen, die man nicht sieht, sondern nur spürt, aber eben nicht auf der Haut, wie etwa Hände einer anderen Person. Und alles so gar nicht wie hinter bzw. sieben Röcken bzw. Bergen, d.h. in unbestimmter und nur ins Blaue hineingedachter Ferne und meinetwegen auch aus ihm herausgedacht mit Unter-Dach-Und-Fach-Funktion (unwillkürlich fiel mir heute der einstige Spruch wieder ein: “Das kannst du halten wie ein Dachdecker.” (Und so bekommt auch das seinen Rock bzw. Dachstuhl, als wär’ er bzw. er Hose wie Jacke)).
Vor wem aber die Röcke heben? Und heranlassen an die dunklen Inseln auf einem eingeschränkten hellen Meer. Es gibt Tage, da läßt sich auf ihnen wohnen. Sogar Nächte. Die halbe Welt käme in Frage: von der Elfenbeinküste bis Usbekistan.
War auch schon drauf und dran, meine Röcke beim Lumpensammler Hippokrates zu verpfänden, weil die Abreibung dessen formeller Verschreibung bedurfte, aber vor dem ebenerdigen und gut einsehbaren Wartezimmer angekommen, nahmen die Röcke gleich wieder Reißaus und gingen sich weiden am Gras, das über die Dinge wächst. Bis dann der Mai dem abhanden gekommenen April ein “apriti!” wie der Aperitif den Magen speisewilliger, den Rücken handsamer und den Röcken doch noch den Garaus macht. May it happen. Happen it must. Maybe.
Auf der Rückfahrt durch die Gassen erwischte ich dort, wo die Landschaft sich öffnet, Ibrahim, der prompt zustieg, um Schritte zu sparen. Ich staunte, nachdem ich ihn gebeten hatte, mir beim Schleppen der auch noch besorgten Gasflasche zu helfen (die Wettervorhersage will noch nichts von Temperaturen wissen, die ohne alles Heizen erträglich wären), daß er sie sich mir nichts dir nichts auf den Nacken lud. Wo ich sonst zu einem schief gebauten Skelett werde, meist rechtslastig der Erde zugeneigt.

eine links-herum-rührung
oder
eine rechts-herum-rührung
ändert nichts daran
daß es sich
um ein rührstück handelt
in das hinein sätze
verrührt werden
die eher nach
pantomimik heischen
denn nach wieder-worten

Dieser Beitrag wurde unter Tagebuch veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.