III, 428 – Frauenfragmentierungsbericht (Wien V)

Ist ein gesicht ohne leib, ein leib ohne gesicht, ein geist, ein gespenst, ein elfischer spuk, eine zwölf. (Artmann, Grünverschlossene Botschaft)

[…]


[…]

Dreizehn beine auf einmal zu besitzen ist ein einfacher traum. (Artmann, ebd,)

[…]

nun ist er allein mit kopf und leib (Artmann, Frauenzerstückler)

[…]

[…]

[…]

was fang ich mit den händen wol an
die mir manch schönes spiel getan?
die werd ich auch abschneiden!
nach soviel liebesstunden … (Artmann, Frauenzerstückeler)

[…]

[Die drei Punkte ersetzen den ursprünglichen Text, der auf Kritik gestoßen war bei einem der beschriebenen Personen.]


III, 427 – schenk ein, leg nach (Wien IV)

Dieser Beitrag wurde unter Tagebuch veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

One Response to III, 428 – Frauenfragmentierungsbericht (Wien V)

  1. Pingback: III, 429 – Letzte Liebesgrüße aus Wien und langsames Eintauchen ins Amerinische | Die Dschungel. Anderswelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.