„Und was macht ihr dann mit ihnen?“ ODER Was wir wagen müßten (und nicht dürfen) sowie Die tasmanische Lösung.

Worauf sich sämtliche Abwehrkräfte konzentrieren sollten — menschen- und völkerrechtlich nicht gedeckt, sogar ein Verbrechen-selbst, aber — da die Drohung ausgesprochen und als Erpressung zur Deckung schwerster Kriegsverbrechen benutzt — die „präventive Notwehr“ eines gesamten Planeten:

Jennifer Kent
The Nightingale
Aisling Franciosi | Baykali Ganambarr

*******

Über Alban Nikolai Herbst

https://de.wikipedia.org/wiki/Alban_Nikolai_Herbst
Dieser Beitrag wurde unter Hauptseite, Krieg, Kulturtheorie abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setzen Sie ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu „Und was macht ihr dann mit ihnen?“ ODER Was wir wagen müßten (und nicht dürfen) sowie Die tasmanische Lösung.

  1. franzsummer sagt:

    Eine Vogel-Strauß-Taktik sollte keine Option sein angesichts der Atomkriegsgefahr, jede Warnung, die noch so eine kleine Chance ist, die Menschheitsvernichtung zu stoppen, ist genau das, was jetzt geboten ist. Der Bote einer schlechten Nachricht, ist nicht der Verursacher dieser, meine ich.
    Wenn das Video wahr geworden sein wird, gibt es niemanden, der es noch sehen kann, also bemühen wir uns am besten, dass es nicht dazu kommt, anstatt zum „Kopf in den Sand stecken“ einzuladen.

  2. franzsummer sagt:

    Ja, er (der Beitrag, auf den ich antwortete) bezieht sich doch auf das Video, oder habe ich da was durcheinander gebracht, ich suchte das „schröckliche“ Video und habe vermutlich woanders schreiben müssen, sorry

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .