Archiv des Autors: findeiss

Pferde

In dieser Nacht träumte ich, dass ich über hügeliges Land ging, mit reifen, dunkelgrünen, im Wind raschelnden Maisfeldern und ungemähten Wiesen. Musik, die an Glasharfen erinnerte, wehte in weichen Wellen aus dem graublauen Himmel. Auf einem windüberspülten Hügel standen Pferde, … Weiterlesen

Weitere Galerien | 3 Kommentare

VOULIAGMENI

… und dann sehe ich ein Gesicht in den Straßen, einen Traum aus dem Museum der vergessenen Träume. Ein Gesicht, das außerhalb der Phantasie existiert, ein Gesicht das nicht vorkommt in den Falten der Fächer entferntester Gefühle. Rückwirkend – das … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Unkategorisiert | 1 Kommentar

B.O.P.

She stood at the gate and watched her phone Her suitcase beside her legs Moonlight had been running through her hair Now she’s a bird of passage again.

Veröffentlicht unter Unkategorisiert | 1 Kommentar

Minotaurus

Grausam aus Güte Schutzwall gegen die Ratio, Opfert man ihm Vernünftige. Aus den Trümmern der Zeit Baut er zum Dank das Labyrinth, die Häuser der Ewigkeit.

Veröffentlicht unter Unkategorisiert | 1 Kommentar

Iwan Alexejewitsch Bunin

Man sieht sein ganzes Leben lang untergehende Dinge…. Man schaut sein ganzes Leben lang der Welt beim Verschwinden zu. Das genaue Gegenteil ist der Fall.

Veröffentlicht unter Unkategorisiert | 1 Kommentar

The Box

Sie stand noch an der Box Es ging zu schnell und doch nicht schnell genug Sie federte schon weg, als er sie an sich riss Ihr rechtes Ohr vorübergehend zwischen seinen Zähnen. Sie machte sich los und rannte die Treppe … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Unkategorisiert | 2 Kommentare

For James Salter

flames of reality roses of no return

Veröffentlicht unter Gedichte | 1 Kommentar

Zeit

In der Zeit = alles gleichzeitig. Die Ungleichzeitigkeit des Gleichzeitigen, wie Ernst Bloch das formulierte, die unterschiedlichen Zeitebenen, auf denen sich das scheinbar Gleichzeitige als das Ungleichzeitige erweist, wie ein von den Wassern urzeitlicher Ozeane gewaschener Stein in meiner Hand, … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Unkategorisiert | 1 Kommentar

Für Slavoj Žižek

Wir reiten – a general joke – Das Pferd der Geschichte. Zeus ritt Europa von unten. Europa meint aber jetzt Selber im Sattel zu sitzen.

Veröffentlicht unter Unkategorisiert | 2 Kommentare

XTC

Die Kunst ist zu einem Spiel geworden, zu einer Ablenkung von der Tatsache der völligen Zwecklosigkeit. Einer solchen Kunst Tiefe zu geben, heißt, einem Spiel Tiefe zu geben. Einem Spiel Tiefe zu geben, heißt, es ernst zu nehmen, ernst zu … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Unkategorisiert | 1 Kommentar

airborn

Insassen sind wir, mit den Augen von Scharfschützen. Die Festung wird gestürmt. Kinder fallen auf die Welt, Dislozierte Astronauten in ihren Spacehelmen. Der Schock der Atmosphäre. Die Deklination des Lebens. Straflager und Käfig der Individuation. Wellen und Wind. In den … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Gedichte | 1 Kommentar

Mobile Park

Wir sind in der Villa Mobile Park. Es regnet die ganze Nacht. Die Grenze ist ganz in der Nähe. Die Straßen sind voller Polizeiautos. Jim war auf der Suche nach seiner Mutter. Jetzt erklärt er sich zu einem Findelkind. Seine … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Gedichte | 1 Kommentar

Nebel sinkt in die Täler Wölfe lecken schwarzes Wasser Von weit her bellen Hunde einen unsichtbaren Mond an

Veröffentlicht unter Gedichte | 2 Kommentare

DRAG

Es regnet in der Kaiserstadt Ein Taxi hält dort Wo kein Taxi halten sollte Ein Blick zuviel Mehr als ich haben wollte. Der Mond liegt wie ein flacher Stein Am Boden, das gelbe Licht der Nacht Perlt über deine Haare … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Unkategorisiert | 17 Kommentare

Life

is like a drifting leaf, a wave in the ocean, a strange allusion, a sudden thunder on a summersday. The taste of nothingness, a fiest of friends.

Veröffentlicht unter Unkategorisiert | 1 Kommentar