Das Lächeln

Wie sich auf Gesichtern von Menschen, die sich gerade v. Anderen verabschiedet und abgewendet haben, noch für ein paar Sekunden das Lächeln hält – bevor sie wieder in das Nichts ihrer Gefühllosigkeit zurücksinken.

Irgendwo in der Nacht bellen Hunde. Es muss etwas Furchtbares passiert sein.

Dieser Beitrag wurde unter Hauptseite veröffentlicht. Setzen Sie ein Lesezeichen auf den Permalink.

1 Antwort zu Das Lächeln

  1. Reni Ina von Stieglitz sagt:

    Gefühllosigkeit würde ich das nicht nennen wollen..Ist es nicht vielmehr so, als würden vor dem inneren „Auge“ wieder die Jalousien heruntergelassen, weil sich die „Sinne“ bereits wieder für eine andere Aufmerksamkeit entschieden haben? Ich meine, so n grundloses Dauerlächeln wäre schon eigenartig- es sei denn: man hat mit seinem Restlächeln ein Resonanzlächeln erzeugt, dann würde bestenfalls die halbe Stadt lächeln.. oder so…vielleicht…lach…RIvS.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .