Schlagwort-Archive: Mare Verlag

MEERE bei VOLLTEXT. Komplett. Im April. Meere, Letzte Fassung (3).

Nun sagte es bereits >>>> DER SPIEGEL, und BUCHMARKT führte sofort mit dem Volltext-Herausgeber Thomas Keul >>>> ein Interview: Der Roman um den Maler Fichte ist vieles in einem: Geschichte einer amour fou, Analyse sexueller Obsession und Perversion, Künstlerroman und … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Arbeitsjournal, Buchverbot, Kulturtheorie, MEERE, Letzte Fassung. | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , | 2 Kommentare

Was solch ein Prozeß a u c h heißt.

Nun muß der Verlag Tausende Überkleber für Tausende Prospekte drucken, die für die anstehende Buchmesse schon fertig gewesen sind, in Tausende Prospekte müssen diese Überkleber eingeklebt werden, und aus abermals Tausenden Prospekten müssen Seiten herausgenommen und möglicherweise an den shredder … Weiterlesen

Weitere Galerien | Schreiben Sie einen Kommentar

Der Wellen Professorennot.

Nun also meldet sich auch das philologisch-Germanistoide, etwa in der Esslinger Zeitung, wohin so etwas wohl auch gehört: Herr Stefan Kirster, seines Zeichens in Gräbern und an der Uni unterwegs, was ja bisweilen dasselbe ist, wirft mir in einem inspirierten … Weiterlesen

Weitere Galerien | Schreiben Sie einen Kommentar

ANDERSWELT. Ein poetologisches und rezeptionsästhetisches Lehrstück. (Aus dem freecity-Altblog, 2003).

  [Arbeitswohnung, 13.10 Uhr] Man nehme eine (oder mehrere) tatsächlich existierende Personen und bringe sie mit den fiktiven Personen eines Romans zusammen. Es braucht gar nicht lange, da gehorchen sie denselben poetischen Gesetzen wie die erfundenen Figuren; sie haben rein … Weiterlesen

Weitere Galerien | Schreiben Sie einen Kommentar

Wellen*mail aus Gera. (Aus dem freecity-Altblog, 2003)

[*) „Wellen“ meint Meere. Siehe → dort zu Anfang die NOTA .]   Sei gegrüßt Alban! Vielleicht tröstet Dich – wenn das überhaupt sein muß – daß man sich als Dichter etc. schon in der Antike mit der Leserschaft herumschlug. … Weiterlesen

Weitere Galerien | Schreiben Sie einen Kommentar