Beunruhigender Gedanke, der zugleich Beobachtung ist: –

– daß ich, wenn allein, sofort allein b i n. Daß ich, allein, immer allein w a r. Wie dann sofort die Gedanken steigen und ebenso sofort zum Ausdruck drängen. Als wäre Alleinsein – nicht Einsamkeit, das genau wär ein Irrtum – die conditio scribentis.

Dieser Beitrag wurde unter Arbeitsjournal veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.