Bamberger Elegien (2). Dritte Elegie. Anfangszeilen (Entwurf).

(Was ist die Schönheit? Bedroht sie uns nicht, ist sie leer, reine Fläche,
Hat sie Geheimnis indes,

ist sie Gefahr.)
.
.
.
Alle Kunst ist Gesang und verwandelt Entsetzen in Schönheit,
nicht dieses selbst, gewiß, doch uns, die wir’s ansehn.
Daran hat Kunst ihre Schuld wie die Schönheit, und Größe wie sie.

(0)
>>>> 1
>>>> BR 3
BE 1 <<<<

Über Alban Nikolai Herbst

https://de.wikipedia.org/wiki/Alban_Nikolai_Herbst
Dieser Beitrag wurde unter BambergerElegien veröffentlicht. Setzen Sie ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .