„Soll“-Lauf im Regen (Kiezlauf): 12. 7. 2018

Über Thälmann- und Saefkowpark bis zum Volkspark Prenzlauer Berg und um ihn herum und zurück.

10-km-Lauf (in 1h05′) plus 600 m Gehen. (Zur „Muß/Kann/Soll“-Regel siehe >>>> dort.)

[Von Zuhaus bis zurück 758 kCal / 72,9 kg.]

(Schöner abwechsungsreicher Lauf. Ich war überdies froh, überhaupt loszukönnen; wie aus Eimern hatte es den ganzen Tag – und auch schon durch die Nacht – geschüttet. Deshalb bin ich auch nicht zum Volkspark Friedrichshain, weil ich nicht klitschnaß schon bei der Ankunft sein wollte. Also von der Haustür aus gestartet – auch, um zu erleben, wie die Barfußschuhe auf Asphalt reagieren. Um’s vorwegzunehmen: völlig problemlos, nicht die leiseste Irritation in den Knien.
Das ist nun fein. Denn jetzt kann ich bei Regen immer gleich von hieraus losjoggen, zumal die heutige Strecke ausgesprochen abwechslungsreich ist. Bei Regen werde ich das jetzt immer ausreizen.)

Dieser Beitrag wurde unter Trainingsprotokolle veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.