„Kann“Lauf (plus): 19. 7. 2018

Volkspark Friedrichshain.

12,1-km-Lauf (10km in 1h11′) plus 700 m Gehen. (Zur „Muß/Kann/Soll“-Regel siehe >>>> dort.)
3 x je 30 Liegestütz
1 km leichtes Auslaufen + 200 m Gehen.

[Incl. Fahrrad-An&Rückweg: 1119 kCal | 73,2 kg.]

(Direkt vorher noch bei meiner Hausärztin zum Belastungs-EKG gewesen; zehn Minuten gestrampelt: müßte eigentlich in die Kalorienberechnung mit hinein. – Die Werte waren besser als nur zufriedenstellend, sehr viel besser. Auf die „normalerlaubte“ Herzfrequenz (157/min) bin ich gar nicht erst gekommen; nach den vorgesehenen 10 Minuten haben wir die Testung bei 134 beschlossen. – Danach quasi direkt aufs Rad und in den Park. Allerdings merkte ich dort das gestrige Bein-Krafttraining dann doch, vor allem an den Abduktoren. Wohl deshalb die vergleichsweise schlechte 10-km-Laufzeit von 1h11. Insofern wäre es sinnvoll, alle vier Tage einen Tag Sportpause einzulegen, nämlich eben nach dem Beintraining. Ging nur diesmal nicht, weil ich die Pause am Sonnabend machen werde, wenn ich aus beruflichen Gründen unterwegs bin und dann eh nicht laufen kann.)

Dieser Beitrag wurde unter Trainingsprotokolle veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.