Mittags da. | Zwischenhalt. || Angekommen. ||| (Béarmelia 1).

________________
Umsteigen, 12.10 Uhr, ….

_____________
… und ankommen, gegen 15 Uhr:

 

______
abends
[David Ramirer, Variationen auf J.S.Bachs Ricercar à tre]:

Mit dunklen Blicken sehen sich die Liebenden an,
Die Blonden, Strahlenden. In starrender Finsternis
Umschlingen schmächtig sich die sehnenden Arme.

Pupurn zerbrach der Gesegneten Mund. Die runden Augen
Spiegeln das dunkle Gold des Frühlingsnachmittags,
Saum und Schwärze des Walds, Abendängste im Grün;
Vielleicht unsäglichen Vogelflug, des Ungeborenen
Pfad an finsteren Dörfern, einsamen Sommern hin
Und aus verfallender Bläue tritt bisweilen ein Abgelebtes.
Trakl, Stundenlied

Dieser Beitrag wurde unter Tagebuch veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

11 Responses to Mittags da. | Zwischenhalt. || Angekommen. ||| (Béarmelia 1).

  1. Bruno Lampe Bruno Lampe sagt:

    pittoresk, fürwahr! Bäramelia!

  2. Completamente sbagliata!

    Invece, degnamente:

    (

                                      B a é r a m e l i a (!)

    )
  3. Bruno Lampe Bruno Lampe sagt:

    objektion. in kreuzworträtseln ist es zwar üblich, „ae“ für „ä“ zu schreiben, indes sind aber dort akzente nicht erlaubt. bärkules am scheidewege: kreuzworte. eben.

  4. Bruno Lampe Bruno Lampe sagt:

    I see, The Pilgrim’s Progress (John Bunyan), il progresso del pellegrino, giving hand to Lolitas, die immer auch im Hintergrund lauern, béartyful. gestern die nachricht, sie, Sue Lyon sei nicht mehr.

  5. béartyful ist genial, Signore Lampada!

    Und versöhnt ein wenig mit dem Altern auch der Nymphetten, dem ihr Sterben gleich zwifach folgt – nämlich das frühe als jenes ihrer Art und das späte – letzte – derer, in denen sie war und auf uns wirkte:

    Sie wartete, daß sie an die Reihe käme, hatte einen Fuß seitwärts ausgestreckt, strahlte eine wilde, kastanienbraune Hitze aus, und unter seinem schrecklichen, unbemerkten Blick schwand sie, schwand die veilchenblaue Schicht, löste sich auf in Asche …
    Nakokov, Der Bezauberer

    (Nabokov lesen, 15)
    >>>> Nabkokov lesen 16
    Nabokov lesen, 14 <<<<

    .

    • Bruno Lampe Bruno Lampe sagt:

      das wort „lampada“, was sich durchaus mit lampe übersetzen läßt, geht allerdings in eine falsche richtung: bin ja kein daniel düsentrieb. ansonsten empfehle ich, was „nymphetten“ betrifft, den monteverdischen „lamento della ninfa“, dort allerdings ohne diminutiv: (extreme interpretation, aber wenn man sich das wörtchen „fou“ hinzudenkt: nicht so weit hergeholt). aber ich will hier niemandem einen bären aufbinden. selbst alice cooper gehört in diese richtung, obwohl ihm nabokov eine behämmertheit bescheinigt hätte.

  6. Pingback: Was Gedichte sind. Nabokov lesen, 14 (Intermezzo II). | Die Dschungel. Anderswelt.

  7. es ist so schön, als musik auch dabei sein zu können… noch dazu gemeinsam mit trakl –
    meine gedanken ziehen gen umbrien!

  8. Pingback: Nabokov lesen, 15. | Die Dschungel. Anderswelt.

  9. Pingback: „scheinen“ & als ob „e rscheinen“. Nakokov lesen, 16. | Die Dschungel. Anderswelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.