Schlagwort-Archive: Freecity Altblog

Die alte mythische Angst: The Matrix II („reloaded“).

Diese Galerie enthält 5 Fotos.

Ganz gut, Filme auf DVD am Laptop zu sehen; die Nähe zum Screen ersetzt die Größe der Leinwand durchaus, und was im Kino über Verbundenheit mit anderen funktioniert, massenpsychologisch sozusagen, was aber auch stört, ist durch die Intimität des Zuschauens … Weiterlesen

Weitere Galerien | 3 Kommentare

Zwei kleine Geschichten oder Projektionen 1 & 2. Aus dem freecity-Altblog, November 2003

[Erstellt am: Donnerstag, 27. November 2003, 12: 24]     Projektion 1 Eine junge Frau schreibt in einem höchst zweideutigen Chat einen über fünfundzwanzig Jahre älteren Mann an, den sie damit sogleich aus dem Chat herauszieht, erst einmal in die … Weiterlesen

Weitere Galerien | 3 Kommentare

Der Wellen Professorennot.

Nun also meldet sich auch das philologisch-Germanistoide, etwa in der Esslinger Zeitung, wohin so etwas wohl auch gehört: Herr Stefan Kirster, seines Zeichens in Gräbern und an der Uni unterwegs, was ja bisweilen dasselbe ist, wirft mir in einem inspirierten … Weiterlesen

Weitere Galerien | Schreiben Sie einen Kommentar

Paralipomena V

  1 Schön, daß mittlerweile weibliche Schaufensterpuppen mit ausgeformten Brustwarzen hergestellt werden. Wann immer ich eine solche sehe, auch wenn die Figuren bekleidet ist, inmitten der Handflächen sofort das Gefühl, wie erwartend sich das aufgestellte Gewebe in die Haut drückt: … Weiterlesen

Weitere Galerien | Schreiben Sie einen Kommentar

Für Argo.Anderswelt.

Momentan überlege ich, ob ich – da ja auch Geld verdient werden muß und an mich das Ansinnen herangetragen wurde, einen Krimi zu schreiben – nicht alle ferneren Bücher irgendwie mit dem ANDERSWELT-Projekt konnotieren sollte. Das gilt auch – vielleicht … Weiterlesen

Weitere Galerien | Schreiben Sie einen Kommentar

Realitätsverschiebungen, 2: Selbstfiktionen (ff)

I „Wer lange genug Genie spielt, wird eines.“ – Dieser Satz Dalís, den ich → Marcus Braun verdanke, kann fast als verhaltenstherapeutisches Muster für den dann immer weniger alltäglichen Umgang gelesen werden; er hat etwas von sich realisierender Selbsthypnose. Denn … Weiterlesen

Weitere Galerien | Schreiben Sie einen Kommentar

Paralipomena II.

1 Geschichte eines Mannes, der im Leben eines anderen immer wieder auftaucht, bis jenen das davon überzeugt, der andere sei ausschließlicher Grund für alles Unheil, das ihm je zugestoßen ist. Dieser Mann begegnet ihm aber nur nebenhin, beim Spazierengehen, im … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Altblog, Hauptseite, Paralipomena | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , | Schreiben Sie einen Kommentar

„Sei froh!“: Paralipomena I, 1 – 4. (Aus dem freecity-Altblog, 2003)

1 | Dialog: Er: „Schönes Foto von dir.“ Sie: „Etwas unscharf.“ Er: „Sei froh.“ 2 | Thomas Carlyle „Genie ist die unbegrenzte Fähigkeit, es sich schwer zu machen.“ 3 | Verständnis Ein Problem ist, daß „verstehen“ und „Verständnis“ so nah … Weiterlesen

Weitere Galerien | Schreiben Sie einen Kommentar

Auch dies ist eine Erzählung.

Diese Galerie enthält 1 Foto.

Seltsames Treffen mit einer Frau gestern abend, die ich bei Chat.de „kennen“gelernt, mit der ich ein paar kämpferische Dialoge geführt hatte; sie sei Männern gegenüber dominant, aber wolle wieder „auf die andere Seite“, erzählte sie mir. In der dialogischen Schriftform … Weiterlesen

Weitere Galerien | Schreiben Sie einen Kommentar

Perlentauchers „Wellen“. (Aus dem freecity-Altblog, 2003).

NOTA, MÄrz 2020: „Wellen“ war in der langen Zeit, in der ich den Romantitel strafbeschwert nicht nennen durfte, Meeres Anonym. [Redaktionsmitteilung:] Kresskopfs Berhorst hat für den → Perlentaucher (der sich aufs Schlammtauchen jetzt offen verlegt, ANH) die Gerichtsverhandlung beobachtet, die zum Verbot … Weiterlesen

Weitere Galerien | Schreiben Sie einen Kommentar

Also auch er & Der Ruf nach den Frauen. (Aus dem Freecity-Altblog, 2003)

I Puck schreibt mir: „Publius Ovidius Naso (43-17/18) wurde durch ein Edikt des Kaisers Augustus für seine „ars amatoria“ anno 8 nach Tomi (Constanza/ Rumänien) verbannt – noch vor dem Erscheinen seiner „Metamorphosen“… einige Damen und Herren der „besseren Gesellschaft“ … Weiterlesen

Weitere Galerien | Schreiben Sie einen Kommentar

Zum Persönlichen und seiner Verletzbarkeit. (Aus dem freecity-Altblog, 2003)

Bedenklich ist, daß das Intimste, das alle Menschen gemeinsam haben, nämlich Sexualität, genau dasjenige sein soll, was ihre Privatheit fundiert. Über Sexuelles zu schreiben – das geht nur aus Erfahrung-, gilt nach wie vor als Tabubruch, weil es sich um … Weiterlesen

Weitere Galerien | Schreiben Sie einen Kommentar

Erste Instanz

In der ersten Instanz des → einstweiligen Verfügungs-Verfahren wurde gestern die einstweilige Verfügung von der Kammer (derselben, die die e. V. erließ) bestätigt. Das ist insofern schade, als der Gegner auch keinen Vergleich, der unterbreitet wurde, annahm. Ich bin noch … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Altblog, Arbeitsjournal, Buchverbot | Verschlagwortet mit , , , , , , , | Schreiben Sie einen Kommentar

| Krokodile & Lackschuh‘ |

  Ich war auf einer Gesellschaftsparty, die in einer Art einstöckiger, sich zusammenhängend, wenn auch verwinkelt über mehrere plane Areale eines Hügelgeländes hinziehenden Anlage stattfand. Es war Nacht, man sah von außen die zahllosen Fenster der niedrigen Säle golden leuchten. … Weiterlesen

Weitere Galerien | Schreiben Sie einen Kommentar

Heller Muth, ein Kinderbuch.

Diese Galerie enthält 1 Foto.

Nun also auch → er. Man konnte ja sowieso damit rechnen, daß er als selbsternannter Oblong Fitz Oblong, sich zum Schutz der Frauen erigierend – also stauchend -, in die Arena der Feuilletons einreiten würde, um, wie eben ein Freund … Weiterlesen

Weitere Galerien | Schreiben Sie einen Kommentar